Händel-Festspiele 2013 werfen ihre Schatten voraus

Mir einem Vorkonzert des bekannten und hoch prämierten Countertenors  Andreas Scholl mit L’arte del mondo zu den Händel-Festspielen in Halle, das vom Publikum begeistert aufgenommen wurde, hat auch der Vorverkauf für die Händelfestspiele 2013 begonnen.

Sie finden 2013 vom 6. bis 16. Juni 2013 in Halle und in der Region um Halle (Bad Lauchstädt, Merseburg und Ostrau) statt. Besondere Glanzlichter sind wieder Internationale Stars wie die Sängerinnen Magdalena Kožená und Christine Schäfer sowie der Countertenor Franco Fagioli, die im Rahmen von
Festkonzerten auftreten werden.

Auch international renommierte Ensembles wie die Accademia Bizantina, Venice Baroque und La Risonanza aus Italien, Il Fondamento aus Belgien, Forma Antiqua aus Spanien, Capriccio stravagante aus Frankreich, Armonio Atenea aus Griechenland, der Salzburger Bachchor aus Österreich, Baroque Brass of London und The King’s Consort aus England sowie Spitzenensembles der Barockmusik aus Deutschland wie
Concerto Köln, die Lautten Compagney Berlin, der RIAS Kammerchor und der NDR Rundfunkchor sind weitere Höhepunkte.

Internationale und nationale Koproduktionen werden im kommenden Jahr auch wieder außerhalb der Händel-stadt präsent sein: Die szenische Opernproduktion von Händels „Alessandro” mit einer  international beachteten Gesangsbesetzung (darunter die ECHO Klassik-Preisträgerin Vivica Genaux
sowie die Countertenöre Xavier Sabata und der erst kürzlich, im Oktober 2012, gleich mit zwei ECHO Preisen ausgezeichnete Max Emanuel Cencic) in der Regie der renommierten US-amerikanischen Choreographin Lucinda Childs wird außer im Goethe-Theater Bad Lauchstädt u. a. im Theater an der Wien
und im Megaron Athen gezeigt. Darüber hinaus ist eine CD-Produktion beim renommierten Label DECCA erschienen.

Die konzertante Opernaufführung von Händels „Giulio Cesare in Egitto” findet in Koproduktion mit drei
italienischen Theatern statt. Für Händels „Utrechter Te Deum” wurde als Kooperationspartner das Musikfest Bremen und für Händels Oratorium „Judas Maccabaeus” NDR Das Alte Werk in Hamburg gewonnen. Auch die geplante szenische Aufführung von „Acis and Galatea” im Goethe-Theater Bad
Lauchstädt ist eine Koproduktion mit dem Ekhof-Festival in Gotha.

Die Händel-Festspiele Halle strahlen weit über die Aufführungsorte in Sachsen- Anhalt hinaus. „Dies spiegelt sich auch in geplanten Mitschnitten von Veranstaltungen der Händel-Festspiele wider, die deutschlandweit gesendet werden: Bereits zum jetzigen Zeitpunkt hat DeutschlandRadio Kultur die
Aufzeichnungen der Oper „Almira, Königin von Kastilien” sowie den Konzertmitschnitt zu „300 Jahre Frieden von Utrecht” zugesagt. Auch der MDR hat ein positives Signal gegeben und wird die Händel-Festspiele mit diversen Aufzeichnungen in 2013 wieder begleiten“, so Clemens Birnbaum,
Direktor der Stiftung Händel-Haus und Intendant der Händel-Festspiele.

Tickets für die Händel-Festspiele 2013:
–          www.haendelhaus.de
–          Hotline: 0345 / 565 27 06 (Mo-Fr: 7 bis 20 Uhr)
–          Ticketvorverkaufsstellen

Quelle: Stiftung Händel-Haus
Foto: Saalereporter, Feierstunde am Händeldenkmal 2012