Hallescher Physiker der Uni-HNO-Klinik leitet überregionale Arbeitsgruppe

(c)tannertext

uniklinikWie die Universitätsklinik Halle informiert, wurde Priv.-Doz. Dr. Torsten Rahne (34)  zum Leiter der Arbeitsgruppe Elektrische Reaktions-Audiometrie (AGERA) gewählt. Das ist eine offene Arbeitsgruppe unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen, Neurootologen und Otologen (ADANO). In ihr kommen deutschsprachige Audiologen unterschiedlicher fachlicher Provenienz im Rahmen einer jährlich durchgeführten Arbeitstagung zu einem Erfahrungsaustausch zusammen. Gegenstand der Diskussion sind methodische Aspekte der objektiven Audiometrie sowie klinisch-praktische Anwendung bei Hörstörungen im Kindes- und Erwachsenenalter.

Rahne ist Audiologe in der Halleschen Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie als Audiologe und technischer Leiter des Halleschen Hör- und ImplantCentrums. Wie sein Vorgänger im Amt, Priv.-Doz. Dr. Roland Mühler (Magdeburg), in seiner Ansprache an die Mitglieder ausführte, ist der mehrfach für seine wissenschaftliche Arbeit ausgezeichnete Audiologe ein fachlich breit aufgestellter Experte, der in der nationalen und internationalen Fachwelt bestens vernetzt ist und einen Generationswechsel in der Arbeitsgruppe verkörpert.

Quelle: Universitätsklinik Halle