Hallesche FDP stellt Handwerker- Parkkarte vor

Bildunterschrift: Die Spitzenkandidaten der FDP zur Stadtratswahl in Halle (v.l.): Martin Hoffmann, Beate Fleischer, Andreas Hajek, Hans-Dieter Wöllenweber und Peter Kehl - Foto: T. Mergen
Bildunterschrift: Die Spitzenkandidaten der FDP zur Stadtratswahl in Halle (v.l.): Martin Hoffmann, Beate Fleischer, Andreas Hajek, Hans-Dieter Wöllenweber und Peter Kehl - Foto: T. Mergen
Bildunterschrift:
Die Spitzenkandidaten der FDP zur Stadtratswahl in Halle – (v.l.): Martin Hoffmann, Beate Fleischer, Andreas Hajek, Hans-Dieter Wöllenweber und Peter Kehl – Foto: T. Mergen

Am vergangenen Donnerstag  stellte der  Arbeitskreis Wirtschaft, Energie und  Finanzen der halleschen FDP im Palai´S die Handwerkerparkkarte vor, begeleitet von einer entsprechende Diskussion zum „Für und Wieder“. Die Vorstellung fand im Rahmen des „Liberalen  Stadtgespräches“ statt.

Die Handwerkerparkkarte soll es den Handwerksbetrieben die Arbeit am Auftragsort, zwecks Transport von notwendigen Ausrüstungen und des Materials, die Arbeit erleichtern. Zum Beispiel beim Be- und Entladen im eingeschränkten Haltebereich in Form einer Ausnahmegenehmigung § 46 STVO.

Die inhaltliche Vorstellung der Handwerkerparkkarte, (in den alten Bundesländern in der Mehrzahl der Städte vorhanden) traf bei den Anwesenden sowie beim Vertreter der Handwerkskammer auf große Resonanz. Ziel des Arbeitskreises Wirtschaft ist es, zur wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt Halle beizutragen, wobei die Handwerkerparkkarte als kleine und unbürokratische Maßnahme angesehen wird.

Quelle: FDP Halle