Halles neuer OB Wiegand informiert über Verschlankung des Verwaltungsapparates

(C)sr-gt

Gespannte Erwartung herrschte bei der ersten Pressekonferenz des neuen Oberbürgermeisteres von
Halle, Dr. Bernd Wiegand, der erst seit gestern im Amt ist. Das neue Stadtoberhaupt begrüßte jeden der amwesenden Journalisten mit Handschlag und ging dann sofort zur Tagesordnung über. Die Zeit von seiner Wahl zum Oberbürgermeister bis zur Amtsübernahme hatte Wiegand genutzt, um die Struktur in Halles Verwaltung zu verändern, verschlanken  hieß seine Devise.

Von 30 auf 24 Einheiten wurde die hallesche Verwaltung reduziert. Sein Ziel sei es, Dienstleistungszentren zu schaffen, das Bürgerengagegement zu fördern  und ein umfangreiches Beschwerdemanagement zu führen, so Wiegand weiter. Mit der neuen Organisationsstruktur seien keine Entlassungen verbunden. Unterm Strich sollen die Bürger sich besser orientieren können und die Abläufe sollen sich beschleunigen. Einsparungen ergäben sich langfristig, wenn etwa Amtsleiter in den Ruhestand gehen. Durch die Ämterzusammenlegung werden einige Mitarbeiter umgesetzt, mit der Chance, neue Aufgaben zu gestalten. Neueinstellungen gab es im Rahmen der Umstrukturierung nicht, bis auf das Team um den neuen OB, dafür wurden freie Referentenstellen genutzt. Das Team der ehemaligen OB habe ansprechende Aufgaben bekommen.

Sein Verhältnis zu Magdeburg sei normal, auch den Ministerpräsidenten kennt er persönlich und er werde demnächst mit ihm essen gehen, betont der OB.

Mit der Schaffung von Dienstleistungszentren stehen dem Bürger einheitliche Ansprechpartner zur Verfügung, die ihn vom Antrag bis zum Bescheid begleiten, ein Irrgang durch die Behörden solle vermieden werden.

Details zur neuen Verwaltungsstruktur:
Der Stadtverwaltung steht der neue OB mit seinem Team von 5 Mitarbeitern vor. Insgesamt fünf Geschäftsbereiche, die in Dienstleistungszentren und Fachbereiche untergliedert sind, unterstehen dem Oberbürgermeister. Geschäftsbereich I -Finanzen und Verwaltungsmanagement, Geschäftsbereich II – Stadtentwicklung und Umwelt, Geschäftsbereich III- Kultur und Sport, Geschäftsbereich IV – Bildung und Soziales und Geschäftsbereich V – Wirtschaft und Wissenschaft. Für die Leitung des Geschäftsbereiches III Kultur und Sport, wird  noch eine starke Persönlichkeit gesucht. Den anderen Bereichen stehen Bürgermeister Egbert Geier (GB I), Beigeordneter Uwe Stäglein (GB II), Beigeordneter Tobias Kogge (GB IV) und Beigeordneter Wolfram Neumann (GB V) vor.

Wiegand betonte, dass er in vielen Veranstaltungen für die Bürger ansprechbar sei, dass er Bürgerinitiativen sehr ernst näme und auch das Ehrenamt stärken wolle.

Gisela Tanner www.tannertext.de