Hallenser und Gäste feiern Laternenfest

Fischerstechen - Laternenfest 2014 (c)tannertext
Fischerstechen - Laternenfest 2014 (c)tannertext
Fischerstechen – Laternenfest 2014 (c)tannertext

Mit einem fulminanten Feuerwerk endete am Sonnabend der zweite Tag des Laternenfestes 2014 in Halle. Wer nicht selbst dabei war, konnte es im MDR-Fernsehen life erleben.  Schon am Freitag  strömten Besucher aus nah und fern zur Ziegelwiese, zur Peißnitz, zum Amselgrund oder flanierte am Riveufer entlang. Das Begleitprogramm war ebenso zahlreich wie unterschiedlich. Ob im mittelalterlichen Dorf, bei irischen Klängen und Guinness, bei Rock  oder Schlagern, die Bühnen waren dicht umlagert und die  kulinarischen Angebote wurden reichlich genutzt.

Am Sonnabend waren die Straßen rund um das Festgelände voller parkender Autos, von weit her kamen die Besucher. Sicher lockte auch das MDR-Programm mit bekannten internationalen Größen aus Rock und Pop. Aber auch die anderen Bühnen waren Anziehungspunkt genau wie die traditionellen Veranstaltungen wie das Fischerstechen (Foto) oder das Entenrennen. Die Stände der Kunsthandwerker lockten die Besucher genauso an wie die mit kulinarischen Spezialitäten, dazwischen immer wieder Kleinkünstler und Oasen zum Ausruhen, wie z.B. das Areal  von der Stadt Halle. dort waren in der Lounge bequeme Liegen auffgestellt. Die Parkeisenbahn fuhr bis spät in die Nacht.

Höhepunkt am Sonnabend war wieder der Bootskorso am Abend mit Glühwürmchen und einem beeindruckenden Feuerwerk, wer dann immer noch Lust auf Feiern hatte, konnte an den zahlreichen Bühnen bis zum späten Abend ausharren.