Halle liest mit: Krimi und szenische Lesung in der Frauenhalle des Stadtbades

Foto: (c)G.Tanner
Foto: (c)G.Tanner
Foto: (c)G.Tanner

Nun schon zum fünften Mal heißt es in Halle anlässlich der Leipziger Buchmesse  „Halle liest mit“ . Das 14-tägige Lesefest vom 4. bis 17. März 2015  umfasst 29 Lesungen und eine Ausstellung mit 33 Autoren an 16 verschiedenen Leseorten in Halle.

Der Förderverein Stadtbad veranstaltet mit der Stadtmarketing Halle GmbH in einer Kooperation in der Frauenhalle im Stadtbad zwei Lesungen (der Eintritt ist frei, um ein Hutgeld wird gebeten).

Am Mittwoch, 11. März || 19:00 Uhr

BERNHARD SPRING liest aus „Fliederbordell“
Ein Till-Thamm-Krimi des Mitteldeutschen Verlags

Eigentlich hat Kommissar Thamm schon genug Probleme: Ihm wird ein neuer Partner zugeteilt, seine Freundin hat im Streit die Wohnung verlassen – da erschüttert eine brutale Mordserie sein verträumtes Revier. Ein furioser Krimi, der zeigt, dass in der Provinz nicht nur der Sonnenuntergang blutrot leuchtet.

BERNHARD SPRING, geboren 1983, Studium der Literatur und Geschichte in Halle und Leipzig, Doktorand, freier Mitarbeiter u. a. der Mitteldeutschen Zeitung, 2008 und 2010 Literaturpreis des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt e. V.

Am Sonntag, 15. März || 16.00

MARIO PINKOWSKI „Über das Wasser – Vergnügliche Betrachtungen“ Eine szenische Lesung

Lassen Sie sich entführen in die Welt von Poseidon und Amphitride …
denn „Das Prinzip aller Dinge ist Wasser; aus Wasser ist alles, und ins Wasser kehrt alles zurück.“ Thales von Milet (um 625–545 v. Chr.)

MARIO PINKOWSKI, absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Nach Engagements an den Bühnen inRostock, Hamburg und Halle ist er seit 2005 freiberuflich in verschiedenen Theaterproduktionen zu sehen.

Quelle: Föderderverein Zukunft Stadtbad