Halle im Händelfieber

Wer in diesen Tagen in der Innenstadt von Halle unterwegs ist, der wird bemerkt haben, im Moment dreht sich alles um Händel. Viele Besucher aus nah und fern schauen sich die Geburtsstadt des berühmten Musikers an, besuchen Opern, Konzerte und andere Veranstaltungen oder genießen auf dem Markt, vielleicht bei einem Becher Eis, die Sonne. Selbst die Schaufenster weisen auf die Händel-Festspiele hin.

Neben der Premiere der Händeloper „Berenice“ am Freitag in der Oper lockten am Wochenende  z.B. das Barockfest auf dem Domplatz, organisiert von der HWG, und noch viele Veranstaltungen Besucher an. Es lohne sich noch, nach Karten zu fragen, so war auf der Eröffnungspressekonferenz zu erfahren (mehr Informationen auf der Webseite der Händel-Festspiele). Der Ticketverkauf befinde sich aber auf sehr hohem Niveau.

Halle im Händelfieber
Eröffnungspressekonferenz – v.l. Clemens Birnbaum, OB Dr. Bernd Wiegand, Samir Savant, Leo Duarte

Seit dem 25. Mai und noch bis zum  10. Juni 2018 werden  insgesamt 113 Veranstaltungen im Haupt- und Rahmenprogramm an authentischen Orten in der Geburtsstadt Georg Friedrich Händels und der Umgebung angeboten, diesmal unter dem Motto „Fremde Welten“.  Auch Veranstaltungen mit freiem Eintritt sind darunter.

Ausgebucht sind u.a. der „Messiah“, das Open-Air-Konzert „Bridges to Classics“, einige Festkonzerte sowie die Wandelkonzerte im Botanischen Garten und die beiden Wassermusiken auf der MS Händel II. Für einige Veranstaltungen sind aber noch Restkarten erhältlich. Für das traditionelle Abschlusskonzert am 10. Juni sind ebenfalls noch Tickets verfügbar.

Halle im Händelfieber
Mit dem Motto der Händel-Festspiele 2018 „Fremde Welten“  beschäftigt sich die
Internationale Wissenschaftliche Konferenz in diesem Jahr. Auch ein Jubiläum kann 2018 gefeiert werden, denn im Jahr 1968 war das Goethe-Theater Bad Lauchstädt erstmals Aufführungsort der Händel-Festspiele. Seit nun 50 Jahren ist die historische Spielstätte
zu den der Festspielen nicht mehr wegzudenken. Aber es gibt auch Neues, zu der beliebten Baroque Lounges kommt zum ersten Mal ein  Poetry Slam zum Thema „Fremde Welten“ hinzu (31. Mai im Händelhaus).

In Zusammenarbeit mit dem London Handel Festival, die die  Veranstalter der Händel-Festspiele ausbauen wollen, stellen sich  zwei Preisträger des Gesangwettbewerbes  „Handel Singing Competition“ 2017  in einem Lunch-Konzert im Händel-Haus in Halle vor. Wie bei einer Vielzahl anderer Veranstaltungen der Händel-Festspielen ist dieses Event kostenfrei, genau wie ein Fest für die ganze Famile im Hof des Händel-Hauses am 9. Juni.

Wie Clemens Birnbaum, Direktor der Stiftung Händel-Haus und Intendant der Händel-
Festspiele, können sich auch die Hallenser freuen,  dass man in Halle wieder ein großes Barockmusikfest feiern kann, das seinesgleichen sucht. Clemens Birnbaum dankte in der Eröffnungspressekonferenz den Sponsoren des Festes, wie der Stadt Halle, dem
Land Sachsen-Anhalt und dem Bund, aber auch zahlreichen Partnern, Förderern und weiteren Sponsoren.

Gisela Tanner

Das Gästebüro der Händel-Festspiele 2018 im Händel-Haus ist vom 23. Mai bis zum 10. Juni täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Besucher der Händel- Festspiele haben gute Chancen noch Tickets für einige Veranstaltungen im Gästebüro des Händel-Hauses Halle (Große Nikolaistr. 5, Großer Hof) und an den Abendkassen zu erwerben.

Karten sind auch an allen CTS-Eventim-Vorverkaufsstellen, über die Tickethot-
line +49 (0) 345 / 565 27 06 (Montag bis Freitag: 7 bis 19 Uhr, Samstag: 7 bis 14 Uhr), unter www.haendelfestspiele-halle.de und im Gästebüro erhältlich.