Halle ganz vorn bei Betreuungsplätzen

stadthauskleinPositive Nachrichten aus der Saalestadt, unter den 50 größten Städten Deutschlands hat Halle  die höchste Quote an Betreuungsplätzen für unter Dreijährige in Kindereinrichtungen.  Zu diesem Ergebnis kam die renommierte Wirtschaftszeitschrift „WirtschaftsWoche“.
Danach schafft die Saalestadt eine Quote von 63 Prozent, gefolgt von Rostock, Dresden, Chemnitz und Magdeburg mit jeweils 60, 59, 57 und 56 Prozent.
Der Umfrage zufolge erreichen die Städte durchschnittlich eine Quote von rund 39 Prozent. Das entspricht dem von der Bundesregierung anvisierten Zielwert. Knapp die Hälfte der Städte bleibt jedoch unter den jeweiligen Zielmarken von 51 Prozent im
Osten und 37 Prozent im Westen.
Die Stadt Halle konnte 2012 rund 3900 Betreuungsplätze für unter Dreijährige zur Verfügung stellen. Deren Auslastung lag 2012 bei 84 Prozent. Das heißt, rund 54 Prozent aller unter Dreijährigen nehmen einen Betreuungsplatz in Anspruch. So gerät die Stadt bei einer möglichen steigenden Nachfrage nicht im Kapazitätsprobleme. Ein Mehr an Kosten entsteht durch das leichte Plus im Angebot der Betreuungsplätze nicht, da nur die tatsächliche Belegung ausschlaggebend ist. In Sachsen-Anhalt besteht ein Anspruch auf Betreuung ab dem ersten Tag nach der Geburt.
Mehr zur Studie: http://www.wiwo.de/politik/deutschland/kinderbetreuung

Quelle: Stadt Halle