Stiftung Händelhaus ersteigerte bei Sotheby’s unbekanntes Händelportrait

Foto: © G.Tanner
Foto: © G.Tanner
Foto: © G.Tanner

Im November 2014 ersteigerte die Stiftung Händelhaus beim Aktionshaus Sotheby’s ein Portrait, das höchstwahrscheinlich G. F. Händel darstellt. Das Gemälde soll aus dem 18. Jahrhundert stammen und wurde heute in Anwesenheit von OB Wiegand,  Clemens Birnbaum, Direktor der Stiftung Händel-Haus und Christiane Barth, Kustodin Händel-Haus, der Presse vorgestellt. Anschließend erhielt das Portrait einen Platz in der Schatzkammer, in der es bis zum 6. April der Öffentlichkeit zugänglich ist. Danach erfolgt eine gründliche wissenschaftliche Untersuchung. Ein ausführlicher Bericht erfolgt in Kürze.

G.T.