Händelfestspiele – Gewinner des diesjährigen Schaufensterwettbewerbes stehen fest

Foto: Stiftung Händelhaus
Foto: Stiftung Händelhaus
Foto: Stiftung Händelhaus

[©Foto: Stiftung Händelhaus] „Schönstes Händel–Schaufenster 2016“ im Rahmen der Händel-Festspiele wollten in diesem Jahr in Halle 25 Geschäfte werden. Nun steht fest, wer es auf das Siegertreppchen schaffte. Am Montag, 6. Juni 2016, hatten sich die fünf Jurymitglieder Wolfgang Fleischer (Vorsitzender der Citygemeinschaft Halle), Claudia Rohrbach (IG Alter Markt), Sabine Wirth (Galeria Kaufhof), Kay Gerhard  (Stadt Halle) und Ronja Hohbach (Stiftung Händel-Haus) auf den Weg gemacht, um die Schaufenster zu begutachten. Die Gewinner wurden unter Berücksichtigung mehrerer Kriterien ermittelt: Bezug zum Thema der diesjährigen Händel-Festspiele, Bezug zum Sortiment, Kreativität und Gesamteindruck. Gestern  Abend erfolgte die Auszeichnung im Händel-Haus.

Der erste Platz ging dieses Jahr an zwei Geschäfte, an die Mohren-Apotheke in der Reil-Straße und an das Modegeschäft Klaußnitzer in der Schmeerstraße. Sie bekommen jeweils zwei Karten für das Abschlusskonzert der Händel-Festspiele in der Galgenbergschlucht am 12. Juni 2016. Zudem sind sie zu einem Mittagessen im „Krug zum Grünen Kranze“ eingeladen; in Anwesenheit des Oberbürgermeisters und Vorsitzenden des Kuratoriums der Stiftung Händel-Haus, Dr. Bernd Wiegand und dem Intendanten der Händel-Festspiele und Direktor der Stiftung Händel-Haus, Clemens Birnbaum. Modegeschäft Klaußnitzer überzeugte mit erklingender Barockmusik beim Öffnen der Ladentür. Die Mohren-Apotheke hatte ein stimmiges Gesamtbild. Alle Geschäfte haben viel Kreativität gezeigt. Der Preis für den zweiten Platz, einen Einkaufsgutschein von Galeria Kaufhof, geht an das Schmuckgeschäft Klunkerfisch. Ein liebevoll entworfener Flyer, der die Schaufenster-Dekoration mit dem Schwerpunkt „Händel und der Mythos“ erklärt,  punktet ebenso wie auch der mit Instrumenten und Noten verzierte Schmuck, den es im Zuge der Händel-Festspiele bei Klunkerfisch zu kaufen gibt. Der dritte Platz geht an die Kinderboutique Kinderstübchen, welches mit eingekleideten Engeln und aufgeklebten Notenschlüsseln ein spielerisches und musikalisches Schaufenster-Ensemble zusammengestellt hat. Sie gewinnen ein Mittagessen für zwei Personen im Hotel Dorint.

Auf dem vierten Platz ist Antjes Modefachgeschäft. Der Preis ist ein Brunch für zwei Personen im Dormero-Hotel. Eine Schaufensterpuppe mit mysteriösem Aussehen im roten Ballkleid und mit einem silbernen Pferdekopf im Schaufenster regt zum Träumen an. Das Geschäft auf dem fünften Platz ist das Feinkostgeschäft Biotopia. Der Preis ist ein Präsentkorb der Kathi Rainer Thiele GmbH. Im Schaufenster hat man mit bunten Gummibärchen eine Konzertszene nachgestellt. Den sechsten Preis, ein Präsentkorb Harzer Blasenwurst, gewinnt der Kleinste Händelmarkt in der Großen Ulrichstraße. Eine verkleidete Schaufensterpuppe mit weißer Händelperücke und Notenständer zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Einen Einkaufsgutschein von „Dessous am Alten Markt“ gewinnt das Geschäft Raumausstattung Grunwald in der Schmeerstraße und einen Präsentkorb der Halloren-Schokoladenfabrik das Modehaus Fischer in der Großen Ulrichstraße.

In den kommenden Tagen sind die Schaufenster im Zeichen von „Geschichte –Mythos – Aufklärung“ nnoch zu sehen. Eine Foto-Galerie gibt es auf der Homepage der Citygemeinschaft Halle, www.citygemeinschaft-halle.de.

Die Stiftung Händel-Haus und die Citygemeinschaft Halle e.V. bedanken sich herzlich bei allen Händlern, die in diesem Jahr teilgenommen haben, und hoffen auf viele kreative Teilnehmer im nächsten Jahr!

Quelle und Foto: Stiftung Händelhaus