Händel-Haus: Neue Saison der Vortragsreihe Musik hinterfragt beginnt

(c)sr-gt

 

(c)sr-gt
(c)sr-gt

„Händel-Sound gestern und heute: Kastraten, Sängerinnen und ihre Erben“, darüber spricht am Mittwoch, dem 24. September, um 19.30 Uhr  Prof. Dr. Corinna Herr, Musikwissenschaftlerin an der  Humboldt Universität Berlin.  Damit beginnt  die neue Saison der populärwissenschaftlichen Vortragsreihe „Musik hinterfragt“ der Stiftung Händel-Haus.

Die Musikwissenschaftlerin wird sich dem Wirken der Sängerinnen und Sänger in Händels Werken widmen. Die Primadonnen und Kastraten, die dem Komponisten zur Verfügung standen, waren hochkarätige, menschlich oft nicht unkomplizierte Experten und Stars ihres Faches. In den folgenden Jahrhunderten tat man sich oft schwer damit, Interpreten zu finden, die den Anforderungen dieser Musik, besonders der Opern, gerecht werden konnten. Kastraten standen ohnehin nicht mehr zu Verfügung. Jedoch gab es immer wieder überragende künstlerische Ergebnisse. Ein Vortrag für musikinteressierte Zuhörer mit überraschenden und neuen Informationen.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Quelle: Händel-Haus