Grüße aus Halle (Saale) nach Danzig zum Freedom Charity Run 2014

Foto: Kathi beim Beladen der Pakete
Foto: Kathi beim Beladen der Pakete
Foto: Kathi – beim Beladen der Pakete

Die KATHI Rainer Thiele GmbH, Finsterwalder Transport & Logistik  GmbH, die Salzwirker-Brüderschaft in Thale zu Halle (Halloren) und das Technische  Halloren- und Salinemuseum Halle (Saale) sowie die Halloren Schokoladenfabrik AG  unterstützen den Freedom Charity Run 2014 von Danzig (Gdańsk) nach Berlin.  Nach der erfolgreichen Durchführung des Lions Charity Run von Stettin (Szczecin)  nach Hamburg im Jahr 2013 hatte sich Lionsfreund Ludwig Schlereth aus Halle (Saale)  vorgenommen, im nächsten Jahr gemeinsam mit seinen polnischen Lionsfreunden erneut einen länderübergreifenden Benefizlauf durchzuführen. Im Hinblick auf das 25-jährige Jubiläum der politischen Wende von 1989 war die Idee für einen Lauf von Danzig, der Stadt  der Solidarność, in der alles seinen Anfang nahm, nach Berlin, der Stadt, in der die Mauer fiel, geboren worden.

Zum Auftakt des Laufes am 24. September vor der ehemaligen Leninwerft in Danzig  werden anwesend sein: die Generalkonsulin der Bundesrepublik Deutschland in Danzig,  Frau Cornelia Pieper aus Halle (Saale), der Oberbürgermeister der Stadt Danzig, Herr  Paweł Adamowicz, und der ehem. Präsident von Polen, Herr Lech Wałęsa, der auch den  Startschuss geben wird. Aus diesem Grund haben wir heute den Transporter mit heimischen Gaumenfreuden, gespendeten Geschenken und Aufmerksamkeiten beladen. Schon am frühen Dienstagmorgen geht es für die Läufer, Unterstützer und Förderer in die Hafen- und  ehemalige Hansestadt Polens.

Die Läufer werden auf der 621 Kilometer langen Strecke durch viele Städte in Polen und – auf deutscher Seite – durch das Bundesland Brandenburg kommen und nach 9 Tagen, zum Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober das Brandenburger Tor in Berlin erreichen. „Die Idee zur Durchführung von länderübergreifenden Benefizlaufveranstaltungen ist aus dem seit mehreren Jahren erfolgreich durchgeführten Lions Benefizlauf in Halle entstanden. Bei dem aktuellen Lauf ging es uns neben dem Benefizgedanken darum, zugleich an den gewaltfreien politischen Umbruch vor 25 Jahren zu erinnern. Die aktuelle Entwicklung in der Ukraine gibt diesem historischen Ereignis nun eine besondere Bedeutung. So wollen wir angesichts einer zunehmenden kriegerischen Auseinandersetzung ein Zeichen für Freundschaft unter benachbarten Ländern und für ein friedliches und freies
Europa setzen. Es ist daher sehr erfreulich, dass diese gemeinsame Activity polnischer und deutscher Sportsfreunde in beiden Ländern eine hohe Aufmerksamkeit auf der politischen Ebene und von anderen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens erfährt. Die großzügige Unterstützung durch KATHI und die weiteren Sponsoren aus Halle macht es uns möglich, die Freundschaft mit Polen in angenehmer Weise zu bekräftigen. Gerne nehme ich daher die Aufgabe wahr, zugleich als „Botschafter“ aus Halle die Präsente den jeweiligen Bürgermeistern und anderen Vertreter der an der Laufstrecke gelegenen Städte zu überbringen und damit einen kleinen symbolischen Beitrag zur Bekräftigung der Freundschaft zwischen Polen und Deutschland leisten zu können“, führt Ludwig Schlereth, Notar aus Halle und Vorsitzender des Lions Charity Run e.V. aus.

Quelle: Kathi Rainer Thiele GmbH

Foto: Von rechts: Ludwig Schlereth, Notar aus Halle und Mitläufer, Rhea Matschke, Supporter, Marco Thiele, Geschäftsführer der Kathi Rainer Thiele GmbH, Sven Köcke, Sprecher der Unternehmensgruppe Finsterwalder Transport und Logistik GmbH, Andreas Proske, Mitglied der Salzwirker Brüderschaft im Thale zu Halle, Michael Borgmann, Präsident des Landgerichts Dessau, Sprecher des THW Sachsen-Anhalt und Mitläufer