Gold! – Kinder-Musiktheater zum Mitmachen am Opernhaus

Foto: Anna Kolata - Edgar Schaff, Ines Lex, Ivo Nitschke (v.l.)

[Foto: Anna Kolata] Ob es wohl Symbolwert hat?  „Gold!“ – die erste Premiere in  dieser Spielzeit (2017/18) – ist eine Kinderoper, gedacht  für den  hoffnungsvollen Besucher-Nachwuchs der halleschen Bühnen. Im Foyer 2 des Opernhauses sind ein Zelt, ein Berg voller Utensilien, darunter Zeitungen und Folien, eine Tonne und dazu noch Schlaginstrumente aufgebaut. Zunächst erscheint Ivo Nitschke, bekannter Musiker der Staatskapelle Halle, mit der Triola. Wie sich bald herausstellt, spielt er auch den Vater in der Kinderoper. Sohn Jacob bei der Premiere  Theodor Hornmischt sich unters Publikum und bittet stumm um eine Gabe.  Schließlich kommt  als Mutter der Familie Ines Lex hinzu und spätestens jetzt erfährt das Publikum, dass die drei zusammen als Familie in ärmlichen Verhältnissen leben.

Was dann folgt bezieht sich auf die Idee des Märchens  „Der Fischer und seine Frau“ der Gebrüdern Grimm.  Mitten im bewegten Meer entdeckt Jacob einen Fisch und rettet ihn ohne lange zu überlegen. Damit das Publikum das rauschende Meer nachempfinden kann, werden Zeitungen und Folien verteilt und es wird gemeinschaftlich geraschelt. Doch zurück zum Fisch, der ist über seine Rettung so dankbar, dass er Jacob verspricht, ihm jeden Wunsch zu erfüllen. Nur ein kurzer, aber barfuß ziemlich schmerzhafter Weg über den Muschelpfad und schon ist der Fisch erreicht.

Kaum ist der Wunsch ausgesprochen, liegt alles im Meer bereit. Sind es zunächst nur Schuhe,  ein Bett, ein festes Haus – das wird mal schnell an die Wand gemalt – und Kleidung, werden die Wünsche immer umfangreicher und luxuriöser. Besonders die Mutter ist im Herausfinden neuer Bedürfnisse sehr kreativ, eine Reise, Dienstboten, ein Festmahl – das Publikum muss fleißig mitkochen – und noch viel mehr. Der Fisch kommt mit dem Wunscherfüllen kaum noch hinterher. Er verliert an Kraft und Umfang. So kommt es wie es kommen muss, weil die Wünsche grenzenlos werden, bricht alles zusammen und die Familie findet sich in ihrem ärmlichen Zuhause am Meer wieder. Doch die Drei sind trotzdem nicht unglücklich, schließlich haben sie sich und ihre Liebe auch ohne die vielen materiellen Dinge.

Eine beeindruckende musikalische und schauspielerische Leistung von Ines Lex mit ihrer Sopranstimme erwartet die Zuschauer und Ivo Nitschke gibt nicht nur den coolen Vater, sondern sorgt auch für einen ansprechenden musikalischen Rahmen.  Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Theodor Horn als Jacob, der von den beiden „Profis“ auf der Bühne alle Unterstützung erfährt. Edgar Schaff und Bruno Born sind weitere Besetzungen für den Jacob.

Das Bühnenbild ist hauptsächlich mit Alltagsgegenständen gestaltet (Regie und Bühne Barbara Frazier) und verlangt von den Kindern viel Fantasie. Ein Wasserball, zwei Augen aufgemalt, und schon ist es ein Fisch.

 

Gold!
von Leonard Evers für Sopran und Schlaginstrumente
Libretto von Flora Verbrugge nach den Brüdern Grimm
Deutsche Übersetzung von Barbara Buri
Nächste Termine: Sonntag, 03. September 2017 * Dienstag, 26. September 2017
Die Oper ist  für Kinder von 6-12 Jahren und ihre Familien gedacht.

 

Gisela Tanner

 

Mehr lesen …