Gebaut habe ich genug – Lesung und Neuigkeiten vom Stadtbad

(c)sr-gt
(c)sr-gt
(c)sr-gt

Der  hallesche Stadtbaurat Wilhelm Jost hat sich mit seinen Bauten in unserer Stadt verewigt. Viele bedeutsame Bauwerke in Halle gehen auf seine Entwürfe aus den Jahren von 1911 bis 1939 zurück. Mathias Homagk hat über Josts Schaffen und über die Kulturpolitik der 20- und 30er Jahre in der Saalestadt das Buch „gebaut habe ich genug … “ geschrieben. Der Autor liest daraus am 30. November, 18.00 Uhr,  im Kafe [kaju], Große Steinstraße 25, einige Anekdoten.  Von jedem verkauften Buch gehen 40 % an die Interessengemeinschaft zur Erhaltung des Stadtbades. Die IG Stadtbad ist dem Hasenverlag dafür sehr dankbar. Wer dem Stadtbad helfen möchte, findet in dem Buch vielleicht ein ansprechendes Weihnachtsgeschenk.

Auch zum Stand der Arbeiten am Stadtbad gibt es Neues:

Das Ergänzungsgutachten zur Kuppel der Frauenhalle ist vom OB beauftragt. Ab kommender Woche finden dazu Untersuchen im Stadtbad statt.
Momentan wird der Turm auch neu eingerüstet, um einerseits den Turm zu sichern, aber es soll auch zeitnah der lockere Putz abgeschlagen werden – eine erste Maßnahme zur Problematik des Turms.

Wenn das Ergänzungsgutachten da ist, können sichere Aussagen getroffen werden, wann und in welchem Maß die Sanierung der Kuppel stattfinden wird – dann kann man auch abschätzen, wie viel Zeit es bis zur Eröffnung der Frauenhalle sein wird.

Quelle: IG Zukunft Stadtbad