Für Kurzentschlossene: Giebichenstein im Fackelschein

Oberburg GiebichensteinMystisch und auch ein bisschen romantisch wird es am Sonnabend, 13. Februar, um 18.00 Uhr.

Bei der Führung „Silhouetten der Nacht: Der Giebichenstein im Fackelschein“ steht die sagenumwobene Festung an der Saale im Fokus.

Mit der Fackel in der Hand beginnt die Tour auf dem Parkplatz an der Fährstraße. Von dort aus geht es weiter durch Reichardts Garten – einst Treffpunkt berühmter Männer wie Johann Wolfgang von Goethe, Clemens von Brentano und Ludwig Tieck – und weiter in den Amtsgarten bis zur Burg Giebichenstein. Fast scheint es so, als wird die Geschichte der ältesten Burg an der Saale im Schein der Fackel wieder lebendig. Die Geschichte von „Ludwig dem Springer“ ist dabei nur eine von vielen Legenden, die sich um die Festung ranken.

Der ein oder andere Besucher stimmt während des Rundgangs vielleicht leise die bekannten Verse „Da steht eine Burg überm Thale und schaut in den Strom hinein. Das ist die fröhliche Saale, das ist der Giebichenstein“ an.

Treffpunkt für die Führung ist auf dem Parkplatz der Fährstraße 1. Karten für die Führung gibt es für 13,00 Euro / 11,00 Euro ermäßigt in der Tourist-Information im Marktschlösschen sowie am Tag der Veranstaltung beim Gästeführer.

 Informationen, Anmeldung:

Tourist-Information Halle (Saale) · Marktschlösschen

Marktplatz 13, 06108 Halle (Saale)

Tel.: 03 45-122 99 84 / E-Mail: touristinfo@stadtmarketing-halle.de

www.halle-tourismus.de

 

Quelle: Touristinformation Halle