Frost bringt Stadtgärtner und hallesche Wasserspiele durcheinander

© sr-gt

hornveilchenNicht nur die Gartenbesitzer und Kleingärtner warten, dass sie endlich losgehen können mit der Gartenarbeit. Auch bei der Stadt müssen die Verantwortlichen geduldig sein. Wegen des gegenwärtigen  hartnäckigen Frosts verschieben sich  die Pflanzplanungen der Stadtgärtner und die Inbetriebnahme der Wasserspiele und Brunnen in der Stadt.

Durch die anhaltenden Minustemperaturen können  die Pflanzungen im Gegensatz zu den anderen Jahren noch immer nicht beginnen. Auch die halleschen Wasserspiele sind nicht für den Betrieb bei dauerhaft frostigen Temperaturen ausgelegt. Ursprünglichen Planungen zufolge sollten sowohl Wasserspiele als auch Frühjahrspflanzungen zu Ostern die Hallenser und ihre Gäste erfreuen. So bald es die Wetterbedingungen zulassen, werden die Stadtgärtner mit den Pflanzarbeiten beginnen und die „Wassertechniker“ die ersten Hähne aufdrehen.

Quelle: Stadt Halle
Foto: © saalereporter