Friedenskreis: Perspektiven der Jugend in Kamerun

friedenskreishalle2Der Friedenskreis Halle e.V.  lädt am Mittwoch,  29. Januar 2014, um 19.00 Uhr, interessierte Bürger und Bürgerinnen ein, sich an einem Vortrag mit Film und  anschließender Diskussion zu beteiligen. Es geht darum,  die Zukunftsperspektiven Jugendlicher in Kamerun zu beleuchten. Schwerpunkt sind  die Ursachen für Flucht und Migration und die Frage, wie diese Themen mit uns hier in Deutschland verknüpft sind:

Kamerun ist eines der korruptesten Länder der Welt, geprägt von starken sozialen Gegensätzen, politischer Stagnation und  hoher Arbeitslosigkeit. Dies trifft insbesondere die junge Bevölkerung. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung Kameruns ist unter 18 Jahre. Viele Jugendliche entscheiden sich dafür, ihr Land zu verlassen, weil sie für sich keine Zukunft sehen und gehen damit die Risiken der oft tödlichen Reise nach Europa ein.

Im Zentrum wird der 2009 in Kamerun gedrehte Film „Le désert ou le maquis“ (die Wüste oder der Untergrund) stehen. Hierbei geht es um 2 Jugendliche die entscheiden müssen, in ihrem Land zu bleiben oder es zu verlassen.

Agnes Sander, arbeitete von 2010-2013 mit Jugendlichen als Friedensfachkraft in Kamerun. Anhand ihrer Erfahrungen und dem Film wollen sich die Veranstalter  versuchen  dem Thema zu nähern.

Vortrag, Film und Diskussion
29. Januar 2014, 19.00 Uhr
  Lichthaus
  Dreyhauptstr. 3, Halle (Saale)

Weitere Infos unter:  www.friedenskreis-halle.de/uebergeordnetprojekte/engagiert-fuer-frieden-und-entwicklung/vortraege-und-schulseminare/2014/29012014.html

Quelle: Friedenskreis Halle