Friedenskreis Halle e.V. begrüßt 8. internationale Freiwillige

(c)Foto: Friedenskreis Halle
(c)Foto: Friedenskreis Halle
(c)Foto: Friedenskreis Halle

Ende November begrüßte der Friedenskreis Halle e.V. mit Dajana Miscovic aus Sarajevo die letzte internationale Freiwillige des Jahrgangs 2014/2015 in Halle. „Wir freuen uns, nun acht junge Menschen aus Südosteuropa und Indien in ihrer Zeit in Deutschland zu begleiten“, so Anja Wiegner, beim Verein zuständig für die Aufnahme. „Leider bleibt eine Stelle unbesetzt, da dem Freiwilligen das Visum verweigert wurde“, setzt sie fort. Ein Jahr lang bleiben die Freiwilligen in Halle. Sie unterstützen hier mit ihrer Mitarbeit die Freiwilligenagentur, die Franckeschen Stiftungen, den Verein Lebenstraum, verschiedene Träger der Kinder- und Jugendhilfe und den Friedenskreis Halle selbst.

In ihren Einsatzstellen unterstützen die Freiwilligen die tägliche Arbeit und setzen ein bis zwei eigene Projekteum. Darüber hinaus bringen sich die Freiwilligen zunehmend in weitere Projekte und Initiativen in Halle ein. Einen Start machten die meisten von ihnen im September, als sie sich am diesjährigen stadtweiten Freiwilligentag beteiligten. „A good opportunity for first impressions about people and projects in Halle“, so das Fazit von Soni Shah, Freiwillige aus Indien im Kinder- und Jugendhaus. Eindrücke der Aktivitäten sind laufend auf der Homepage des Friedenskreis Halle e.V. zu finden.

Bei einem internationalen Freiwilligendienst engagieren sich Menschen ein Jahr freiwillig und ehrenamtlich in einer gemeinnützigen Einrichtungen im Ausland. Der Friedenskreis Halle begleitet seit mehr als zehn Jahren Freiwillige im Ausland und in Halle. In der Aufnahme nach Deutschland empfing der Verein bisher stets Freiwillige aus Europa. Seit 2014 beteiligt sich der Verein am Modellprojekt „weltwärts Süd-Nord“ und arbeitet erstmals mit Partnern aus Indien zusammen.

Finanziert werden die Dienste beim Friedenskreis Halle zu einem Großteil über staatliche und europäische Förderprogramme. Hinzu kommt vielfache lokale Unterstützung, z.B. eine Förderung durch die Stadt, ein Sponsoring der Halleschen Wohnungsgesellschaft und private Spenden.

Der Friedenskreis Halle e.V. entstand 1990 vor dem Hintergrund der gewaltfreien Umbrüche in Europa. Bis heute widmet er sich der Förderung des Friedens in seinen verschiedenen Facetten. Neben dem Arbeitsbereich Friedensdienste wirkt er in den Bereichen Friedenspolitik und Friedensbildung.

Quelle und Foto: Friedenskreis Halle