Franckesche Stiftungen – Luthers Lieder auf dem Weg in die Welt

© sr-gt

francke2Im Freylinghausen-Saal der Stiftungen wird am 23. Februar 2013 eine musikalische Weltreise  uraufgeführt. Das Konzert unter der Leitung von Wolfgang Katschner mit der Lautten Compagney, dem Stadtsingechor zu Halle und Solisten wird ausgewählte Lieder Martin Luthers, Paul Gerhardts, Johann Anastasius Freylinghausens sowie ihre englischen und amerikanischen Bearbeitungen bis hin zu den neu entstandenen Liedern des Methodismus, der Lied-Bewegung der Neuen Welt, erklingen lassen. Von Halle ausgehend machte das Luthertum internationale Karriere, dies wird eindrucksvoll zu hören sein!

Martin Luther (1483-1546) hatte die Idee, das Volk mit eingängigen Liedern zu begeistern. Kirchenmusik und Liturgie sollten nicht nur zum Zuhören, sondern zum Mitsingen sein. Der hallische Theologe und Pietist August Hermann Francke (1663-1727) sowie sein Adjunkt und späterer Nachfolger im Direktorenamt Johann Anastasius Freylinghausen (1670-1739) nahmen das Erfolgsmodell der Reformation auf und rissen in ihren Liedern mit schwindelerregendem Schwung auch die zurückhaltendsten Zeitgenossen mit. Die hallischen Drucker produzierten in ungekannten Mengen Gesangbücher. Von Halle aus verbreiten sich die Lieder weltweit. Der in Halle ausgebildete Johann (John) Christian Jacobi (1670-1750) führte ab 1710 in London eine Verlagsbuchhandlung unter dem Namen „The Strand“, in der auch englische Übersetzungen deutscher Kirchenlieder Martin Luthers oder Paul Gerhardts publiziert wurden. 1786 gab Heinrich Melchior Mühlenberg (1711-1787) in Nordamerika das erste Gesangbuch heraus.

23. Februar 2013, 19.30 Uhr
Freylinghausen-Saal im Historischen Waisenhaus der Franckeschen Stiftungen
Eintritt 12 Euro, erm. 8 Euro

Karten im Francke-Wohnhaus und an der Abendkasse

Quelle: Franckesche Stiftungen