Hochwasser – finanzielle Hilfe für betroffene Unternehmen

©sr-gt
©sr-gt
©sr-gt

Vom Hochwasser betroffene Unternehmen können ab sofort bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) eine Hochwasser-Soforthilfe beantragen. Darauf weist die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) hin. Antragsformulare können direkt auf der IHK-Website unter www.halle.ihk.de sowie bei der IB abgerufen werden. Mit der Soforthilfe sollen die Hälfte aller Kosten für Reparaturen, Ersatzbeschaffungen oder neue Lagerbestände mit bis zu 50.000 Euro – in Härtefällen mit bis zu 100.000 Euro – erstattet werden können.

„Wir freuen uns, dass wir in recht kurzer Zeit gemeinsam mit dem Land ein Hilfsprogramm auf die Beine gestellt haben, das sich hoffentlich für einen nicht geringen Teil der Geschädigten als wirksam und tragfähig erweisen wird“, betont IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Brockmeier. Informationen erhielten die Geschädigten auch über die Hochwasser-Hotline der IHK unter 0345 2126-424 sowie im Internet. „In den kommen Tagen werden Experten der IHK und der IB in den Flutgebieten Vor-Ort-Auskünfte geben. Ziel ist eine unbürokratische, schnelle Abwicklung der Schadensmeldungen“, betont Brockmeier.

Vor-Ort-Termine im Überblick:
jeweils von 9 bis 17 Uhr – mit Ausnahme: Halle 8 bis 18 Uhr
Zeitz: Donnerstag, 20.06. – Rathaus, Altmarkt 1, 06712 Zeitz
Weißenfels: Freitag, 21.06. – IHK-Geschäftsstelle, Markt 6, Weißenfels
Naumburg: Montag, 24.06. – IHK-Bildungszentrum, Markt 10, Naumburg
Halle: Dienstag, 25.06. – IHK Bildungszentrum, Julius-Ebeling-Straße 6, Halle
Dessau-Roßlau: Mittwoch, 26.06. – Kreishandwerkerschaft Anhalt Dessau-Roßlau, Ernst-Zindel-Straße 2, 06847 Dessau-Roßlau
Lutherstadt Wittenberg: Donnerstag, 27.06. – Kreishandwerkerschaft, Collegienstraße 53a, Lutherstadt Wittenberg
Bernburg: Freitag, 28.06. – Kreishandwerkerschaft, Karlsplatz 34, Bernburg
Quelle: IHK