Film „Nie wieder Fleisch?“ in Halle

grueneAm 15. Juli 2013 um 19.30 Uhr lädt die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hallenserinnen und Hallenser zu einem Filmabend in das Kellergewölbe des Puschkinhauses (Kardinal-Albrecht-Str. 6). Zu sehen gibt es den Dokumentarfilm „Nie wieder Fleisch?“ von Jutta Pinder, der sich mit verschiedenen Aspekten unseres Fleischkonsums beschäftigt. Im Anschluss daran diskutieren die Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Claudia Dalbert, Dietmar Weihrich und Sören Herbst mit den Zuschauern über die Folgen des wachsenden Hungers nach Fleisch für Umwelt, Wirtschaft und Gesundheit.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Sommertour „Regional, Bio, Lecker“ der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hintergrund:
Der Verzehr von Fleisch galt in den Jahren nach dem Krieg in Deutschland als etwas besonderes. Aus dem Besonderen machte die Massentierhaltung ein günstiges Nahrungsmittel für jeden Tag, an das wir uns schnell gewöhnt haben. Weltweit hat sich der Fleischkonsum in den letzten 50 Jahren verfünffacht und mit wachsendem Wohlstand nimmt die Lust darauf nun auch in Ländern wie China und Indien zu. Doch der Hunger nach Fleisch hat verheerende Konsequenzen.

Jutta Pinders Dokumentarfilm wirft aus ganz unterschiedlichen Perspektiven einen Blick auf  unseren Fleischkonsum. Wie leben und sterben die Tiere, die als Wurst- und Fleischprodukte auf unseren Tellern landen? Wo kommt das Futter für sie her? Welche gesundheitlichen Folgen hat der Verzehr von zu viel Fleisch? Ginge es auch ohne oder mit deutlich weniger? Wie wirkt sich zum Beispiel die Massentierhaltung auf Umwelt und Landwirtschaft aus?

Quelle: Bündnis 90/Die Grünen regional