Fachtagung – Wie können Verwaltungen nachhaltiger einkaufen?

Flyer-Ausschnitt
Flyer-Ausschnitt
Flyer-Ausschnitt

Eine sozial verträgliche, global faire und umweltgerechte Beschaffung von Produkten wird heute in vielen Bereichen gewünscht und angestrebt. Bei der Umsetzung allerdings stößt man häufig auf Hindernisse und Unklarheiten. So sind rechtliche Rahmenbedingungen zu beachten und bei der Vielzahl verschiedener Qualitäts- und Umweltsiegel für zahlreiche Produktgruppen ist es nicht, einfach den Überblick zu behalten. Hinzu kommen vermeintliche oder reale ökonomische Zwänge, in denen sich die zuständigen Personen befinden.

In Kooperation mit der Stadt Halle, dem Weltladen Halle, dem EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt und der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland bietet der Friedenskreis Halle im Rahmen einer Fachtagung die Möglichkeit für Beschaffer und Beschafferinnen öffentlicher und privater Verwaltungen, sich hier genauer zu informieren.

Bei der Fachtagung werden Handlungsoptionen aufgezeigt, durch bewussten Einkauf einer globalen Verantwortung gerecht zu werden und somit aktiv an der Verbesserung der Lebenssituation von Menschen im Globalen Süden teilzuhaben. Außerdem wird über die ökologischen Auswirkungen bestimmter Produktgruppen und Alternativen informiert.. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf der praktischen Umsetzung und den rechtlichen und ökonomischen Auswirkungen nachhaltiger Beschaffung

Die Fachtagung zur nachhaltigen Beschaffung in Halle findet am 02. Oktober von 09.00 – 15.00 Uhr im Stadthaus in Halle statt. Den Veranstaltern ist es gelungen, qualifizierte ExpertInnen aus den Bereichen Politikberatung, Landeskirche, Verwaltung und Rechtsberatung zu gewinnen. Es werden Möglichkeiten einer nachhaltigeren Beschaffung aufgezeigt, offene Fragen geklärt und Möglichkeiten geboten mit Experten zur Thematik in Austausch zu treten. Neben den Fachvorträgen wird die praktische Umsetzung im Rahmen von drei Workshops mit den TeilnehmerInnen erarbeitet.

Quelle: Friedenskreis Halle