euro-scene Leipzig erfolgreich beendet

Am 11. November 2012 ging die euro-scene Leipzig mit dem Tanzstück „En Atendant“ von Anne Teresa De Keersmaeker und ihrer Compagnie ROSAS aus Brüssel im ausverkauften Centraltheater zu Ende.

Das Theater- und Tanzfestival  euro-scene Leipzig fand vom 06. bis 11. November 2012 zum 22. Mal statt. Unter dem Motto  „Herbstzeitlose“ präsentierte das Festival zeitgenössischen europäischen Theaters 12 Gastspiele aus 9 Ländern in 23 Vorstellungen und 8 Spielstätten. Das Spektrum umfasste Tanz- und Sprechtheater, musikalische Bühnenformen, Performances und ein Stück für Kinder, darunter 7 Deutschlandpremieren. Die Leitung lag in den Händen von Festivaldirektorin Ann-Elisabeth Wolff.

Als Festivaleröffnung sorgte der bekannte italienische Regisseur Romeo Castellucci und dessen Compagnie Socìetas Raffaello Sanzio mit dem Stück „Sul concetto di volto nel figlio di Dio“ („Über das Konzept des Angesichts von Gottes Sohn“) in der Peterskirche für starken Diskussionsstoff und viel Applaus. Er bewies mit starken Bildern von menschlichem Leid unter den Augen eines großen Christusportraits, welchen Zündstoff Theater zu geben vermag. Einen starken Gegensatz dazu bildete der zweite Höhepunkt: Familie Flöz aus Berlin wurde für ihr zauberhaftes Maskentheater „Infinita“ mit Ovationen bedacht. Das Festivalprogramm bestand aus großen Kontrasten, zu denen auch das Tanzstück „Herbstzeitlose“ von Rainer Behr, langjähriger Tänzer bei Pina Bausch in Wuppertal, und der originelle Frauenchor Chór kobiet von Marta Górnicka aus Warschau gehörten.

Innerhalb des Schwerpunkts Osteuropa stach das Stück „Miranda“ von Oskaras Koršunovas,  Vilnius, mit seinem Theater OKT, basierend auf Motiven des Dramas „Der Sturm“ von William Shakespeare, hervor. Deutschlandpremieren zeigten Jeton Neziraj mit der Compagnie Qendra Multimedia aus Prishtina / Kosovo sowie die Compagnie Moment von Zoran Petrovič aus dem slowenischen Maribor. Zu den Entdeckungen gehörten Choreografien von Sandrine Buring und Orin Camus aus Frankreich sowie Silvia Costa aus Italien.

Die meisten Vorstellungen waren restlos ausverkauft. Mehrfach mussten Schlangen von enttäuschten Besuchern weggeschickt werden. Ein gut besuchtes Rahmenprogramm mit Filmen, Diskussionsrunden und Workshop bereicherte das Angebot. Mit rund 6.500 Zuschauern erreichte das Festival eine Auslastung von 96,4 %.

Die nächste euro-scene Leipzig findet vom 05. – 10. November 2013 zum 23. Mal statt.

Quelle: euro-scene Leipzig