Ersatz-Wartehäuschen am Rannischen Platz

(c)sr-gt
(c)sr-gt
(c)sr-gt

Die HAVAG hat während der Baumaßnahmen am Rannischen Platz zwei Fahrgasthäuschen in der Torstraße errichtet. Ein extra eingerichteter Bahnsteig soll das Umsteigen erleichtern. Die beiden Fahrgastunterstände befinden sich an der Kopfhaltestelle in der Torstraße, welche derzeit von der Linie 3 angefahren wird. Neben Sitzmöglichkeiten verfügen sie auch über eine angebrachte Solarbeleuchtung, die in der Dämmerung und nachts das Lesen des Fahrplans erleichtert.

Einen reibungslosen Umstieg für alle Fahrgäste trotz der erschwerten Rahmenbedingungen soll zudem der extra eingerichtete provisorische Bahnsteig ermöglichen. So können auch Fahrgäste mit Rollstuhl, Kinderwagen & Co problemlos in und aus den Bahnen gelangen.

Hintergrund:

Der Rannische Platz wird im Rahmen des STADTBAHN-Programms ausgebaut, welches von der Stadt Halle, der Stadtwerke Halle und der Halleschen Verkehrs-AG durchgeführt wird. Ziel des Programms ist der Ausbau einzelner Linien des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zur STADTBAHN Halle und damit die Sicherung eines zukunftsfähigen Nahverkehrs für Halle (Saale). Das Besondere: Auf einer gesamten Linie wird die Straßenbahn soweit möglich vom Individualverkehr getrennt, nur bei sehr engen Straßenverhältnissen muss auf eine Trennung verzichtet werden. Nachdem die Torstraße und die nördliche Große Ulrichstraße bereits modernisiert wurden, starteten am 13. Oktober 2014 die Bauarbeiten für den nächsten Meilenstein, den Ausbau des Rannischen Platzes. Während des ersten Bauabschnitts am westlichen Teil des Platzes sind die Bertramstraße, Torstraße und Wörmlitzer Straße gesperrt.

Quelle: Stadtwerke Halle