Erfolgreiche Gastspiele des Puppentheaters Halle in Frankreich

Das Puppentheater Halle kehrt  morgen, am 14. Dezember, von seinen erfolgreichen Gastspielen in Frankreich zurück.  Am 4. Dezember war das Ensemble im Théâtre du Pays d’Arles, vom 6.-8. Dezember im La Filature Scène nationale de Mulhouse und vom 11.-13. Dezember in Besançon im Théâtre de l’Espace Scène nationale de Besançon zu Gast und zeigte insgesamt sieben Vorstellungen der Produktion „Buddenbrooks“ in der Inszenierung von Moritz Sostmann.

Wie die Bühnen Halle berichten, war vor ausverkauften Häusern die Resonanz von Publikum und Presse gleichermaßen groß. In der Zeitung „Le Monde“ war z.B. zu lesen: „Der einzigartige Stil der Aufführung setzt sich aus einer gelungenen Verschmelzung von Schauspiel und Puppenspiel zusammen. Die Spieler, allesamt auch sehr gute Schauspieler, lassen es sich nicht nehmen, mit ihren Puppen in einen Dialog zu treten. Sie führen sie mit so viel Humor und Sinnlichkeit, dass auch die Puppen ihren Spaß daran zu haben scheinen. Das ist so unwiderstehlich, dass der ganze Saal begeistert applaudiert.“

Am  12. und 13. Januar reist das Puppentheater-Ensemble mit den „Buddenbrooks“ ins „Schlachthaustheater“ Bern und am 16. und 17. Januar 2013 erneut nach Frankreich, diesmal nach Forbach, ins „Le Carreau, Scène nationale de Forbach et de l’Est mosellan“.
Am 19. Januar 2013 ist das Ensemble mit der Produktion „Max und das Monster“  in Mannheim beim Internationalen Figurentheaterfestival IMAGINALE zu Gast.

Quelle: Bühnen Halle