Elbaue statt Harz: Fernwasser-Umleitung wegen Reparaturarbeiten

(c)sr-gt
(c)sr-gt
(c)sr-gt

Wie die Stadtwerke Halle informieren, kommt z.Z. das Trinkwasser für Halle und das Umland statt aus dem Harz schwerpunktmäßig aus der Elbaue. Grund ist die Reparatur eines Rohrschadens an der Ostharzleitung im Bereich Baalberge, der heute Nachmittag auftrat. Voraussichtlich bis Dienstag, 14. April, repariert die Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz, Vorlieferant der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH, die Schadstelle. Um die Versorgung aufrecht zu erhalten, hat die Fernwasserversorgung die Einspeisung aus dem Südring aus dem Wasserwerk Torgau schrittweise erhöht. Betroffen sind das Versorgungsgebiet der Stadt Halle und der nördliche Saalekreis.

 Die Trinkwasserversorgung bleibt dabei in vollem Umfang gesichert; es kann zu einem geringfügigen Anstieg der Wasserhärte und zu leichten Trübungen des Wassers kommen. Diese sind jedoch gesundheitlich unbedenklich. Der HWS-Entstördienst ist rund um die Uhr erreichbar unter (03 45) 581 61 11 oder (03 45) 770 30 42. Nach Abschluss der Arbeiten erfolgt die Trinkwasserversorgung in Halle und Umland wieder vorrangig durch Wasser aus der Rappbode-Talsperre im Harz.

Quelle: Stadtwerke Halle