Eine zauberhafte Museumsnacht in Halle und Leipzig

Foto G.Tanner -Franckesche Stiftungen zur Museumsnacht
Foto G.Tanner -Franckesche Stiftungen zur Museumsnacht
Foto G.Tanner -Franckesche Stiftungen zur Museumsnacht

Am vergangenen Sonnabend luden in Halle und Leipzig wieder viele Museen zur gemeinsamen Museumsnacht ein, diesmal zu dem Thema „Zauber“, und so nahmen dann die Besucher die Einladung auch gerne an.

Wie die Veranstalter informieren, faszinierten  an diesem Abend 80 Museen und Sammlungen mit bezaubernden Einblicken. Davon ließen sich mehr als 20.000 Besucher anlocken um  sich Exponate aus  Natur, Technik und Kunst anzusehen und besondere Aktionen zu genießen.

Natürlich war es unmöglich an einem Abend alle Einrichtungen zu besuchen, die Saalereporter schauten sich in diesem Jahr wieder einmal in Halle um.

Überall hatten sich die teilnehmenden Museen etwas Besonderes einfallen lassen. Im Halloren- und Salinemuseum gab es viel Wissenwertes rund um das Salz, inclusive Schausieden. Mitglieder der Salzwirkerbrüderschaft beantworteten während des Schausiedens Fragen und gaben allerlei Informationen preis, etwa warum Meersalz z.Z. etwas in die Negativschlagzeilen gekommen ist und wie die Konzentration des Salzes zustande kommt. Halloren erklärten das Stadtbild und Straßennamen.   In der Moritzburg konnten die aktuellen Ausstellungen angesehen werden und nicht nur für Kinder gab es ein interessantes Mitmachprogramm. Die Franckeschen Stiftungen überraschten mit einer faszinierenden Beleuchtung des Gebäudes. In der Wunderkammer gab es Wissenswertes zur Entstehung und  Bedeutung dieser einzigartigen Sammlung zu erfahren – der Strom der Interessierten brach nicht ab.  Wer die Kulissenbibliothek der Stiftungen noch nicht kannte, konnte sich in Kurzführungen über diese beeindruckende Einrichtung informieren oder aktuelle Ausstellungen besuchen. Faszinierend war auch eine überdimensionale Slideshow –  Andreas Herzaus Fotos illuminierten den großen Festsaal des Waisenhauses  –  Illumination: Bernd E. Gengelbach.

Ganz unterschiedlich waren die Themen an diesem Abend, Technik Freaks etwa konnten ins Ammendorfer Feuerwehrmuseum, ins Deutsche-Bahn-Museum oder in das Historische Straßenbahndepot gehen. Geschichtsinteressierte wurden in der Begegnungsstätte Deutsche Einheit im Genscher-Haus, in der Gedenkstätte Roteer Ochse, in der Geschichtswerkstatt Halle-Neustadt und an anderen Orten fündig. Auch die Hausmannstürme und die Oberburg Giebichenstein konnten bestiegen werden.

Gisela Tanner (Text und Fotos)

 

Hier einige Impressionen:

Franckesche Stiftungen …

Wunderkammer

Museumsnacht Halle Leipzig 2016

Kulissenbibliothek

Museumsnacht Halle Leipzig 2016
Kunstmuseum Moritzburg

Museumsnacht Halle Leipzig 2016

Saline …

Museumsnacht Halle Leipzig 2016

Museumsnacht Halle Leipzig 2016