Ein höfischer Lustgarten mitten in Halle

©tannertext
©tannertext
©tannertext

Pünktlich zu den Händelfestspielen hat sich der Innenhof der Neuen Residenz in Halle wieder in ein grünes Refugium  verwandelt, diesmal finden sich die Besucher in einem Garten mit den Thema  „Lustgarten – Gartenlust“ wieder. Man wandelt auf (Kunst)rasen in einem blau dominierten Garten zwischen Pflanzen, Gestecken, Skulpturen, Springbrunnen und vielen wohlgeformten orginellen Sitzgelegenheiten, Liegen und Schaukeln. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Neue Residenz Lustgarten 2o14Eine überdachte Bühne mit bequemen Stühlen verrät, dasss hier demnächst auch kulturell einiges angeboten wird. Über die Festspiele hinaus, bis zum 31. August, können Hallenser und Gäste den Garten genießen.   Zu verdanken ist dieses reizende Refugium dreißig  Langzeitarbeitslosen, die unter Anleitung von Mitarbeitern des Beruflichen Bildungswerkes e. V., Halle-Saalkreis fleißig gewerkelt haben, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Schon vor Beginn der Händelfestspiele ist der höfische Garten gut besucht, man plaudert, genießt ein Glas oder schaut nach den Details.

Der Garten ist vom 31. Mai bis 31. August täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Gisela Tanner  noch mehr Fotos

Neue Residenz Lustgarten 2o14Neue Residenz Lustgarten 2o14Neue Residenz Lustgarten 2o14Neue Residenz Lustgarten 2o14Neue Residenz Lustgarten 2o14Neue Residenz Lustgarten 2o14