Eckart Fricke – neuer Konzern-bevollmächtigter der Deutschen Bahn für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

©sr-tm
©sr-tm
©sr-tm

Wie die Deutsche Bahn informiert, gibt es einen Wechsel bei dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen:

Mehr als sechs Jahre lang war Artur Stempel als Konzernbevollmächtigter erster Ansprechpartner der Deutschen Bahn für Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Verbände im Freistaat Sachsen und koordinierte die Arbeit der verschiedenen Geschäftsfelder der DB in seinem Verantwortungsbereich. Nun übergibt er zum 1. Juli sein Amt an Eckart Fricke.

Eckart Fricke, Jahrgang 1956, bisher als Konzernbevollmächtigter zuständig für Baden-Württemberg, wird ab dem 1. Juli die Position des Konzernbevollmächtigten für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit Sitz in Leipzig übernehmen. Er ist seit 1977 für den DB Konzern tätig und war unter anderem Vorstand Produktion im Geschäftsfeld DB Schenker Rail.

Artur Stempel ist bereits seit dem 1. Februar 2015 in Personalunion Gesamtprojektleiter für die Inbetriebnahme des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit 8 und wird sich ab 1. Juli auf diese Aufgabe konzentrieren. Der Ausbauabschnitt Leipzig/Halle–Erfurt wird im Dezember 2015 in Betrieb gehen, die Neubaustrecke Erfurt–Nürnberg wird im Dezember 2017 eröffnet.

Quelle: DB Mobility Logistics AG