Die TÜV-Plakette wird 50

Ein Leben ohne sie ist für Autofahrer unvorstellbar und wenn sie uns an den nächsten Termin für die Kraftfahrzeuguntersuchung erinnert, nehmen wir das sehr ernst. Die Die TÜV-Plakette, die  am 1. Januar 1961 für die Hauptuntersuchung (HU) von Kraftfahrzeugen eingeführt wurde,  gehört zum Fahrzeug wie das Nummernschild.

Durch die unterschiedlichen Farben der Plakette ist  das Jahr ihrer Fälligkeit gut zu erkennen. Seit 1980 wiederholt sich der Farbenwechsel „Blau, Gelb, Braun, Rosa, Grün, Orange“ alle sechs Jahre. Von 1985 bis Ende 2009 wurden in Ergänzung zur TÜV-Plakette sechseckige Plaketten für die Abgas(sonder)Untersuchung (ASU dann AU) auf den vorderen Nummernschildern angebracht. Sie folgten der Logik der HU-Plakette in Farbe und Gestaltung.  Seit  Januar 2010 ist  die Abgasuntersuchung integraler Bestandteil der Hauptuntersuchung und die  AU-Plakette entfiel. Ungefähr 160 Punkte werden bei einer Kraftfahrzeug-Überprüfung kontrolliert, dazu gehören Ausrüstung, Beleuchtung, Bremsen, Räder und Bereifung genauso wie Fahrgestell und Karosserie. Auch die Feuersicherheit und die Auspuff- und Lenkanlage werden einer Prüfung unterzogen.

Informationen für den Raum Halle

Informationen für den Raum Weißenfels

Informationen für den Raum Merseburg

Informationen für den Raum Naumburg

Informationen für den Raum Bernburg

Nach Informationen des TÜV Nord über Presserelations.de