Die Revolution von 1848/49 in Sachsen-Anhalt – Buchpräsentation

(c) MDV
(c) MDV
(c) MDV

Am 6. Mai 2014, um 18.00 Uhr, präsentiert Prof. Dr. Mathias Tullner, Professor für Neuere Geschichte/Landesgeschichte an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, in der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt sein kürzlich im Mitteldeutschen Verlag erschienenes Buch »Die Revolution von 1848/49 in Sachsen-Anhalt«. Darin schildert der renommierte Landeshistoriker den Ablauf der Revolution von 1848/49 auf dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalts, also vornehmlich in der preußischen Provinz Sachsen und den anhaltischen Herzogtümern.

In der Publikation wird der sogenannte Vormärz betrachtet, werden die verschiedenen politischen Lager in den Blick genommen und schließlich der Verlauf der Revolution bis zu den Novemberkämpfen und der Reichsverfassungskampagne verfolgt sowie das Handeln wichtiger Protagonisten analysiert. Der Anlagenteil beinhaltet wichtige Dokumente der Revolution und ihrer Ergebnisse, z. B. die Statuten einer Bürgerwehr der Zeit und die Verfassungsurkunde für das Herzogtum Anhalt-Dessau.

Die Revolution von 1848/49 leitete trotz ihres Scheiterns wichtige politische und wirtschaftliche Entwicklungen ein, die den weiteren Verlauf der deutschen Geschichte prägten. Dazu zählten Verfassungen und Grundlagen für die Herausbildung politischer Parteien. Der Gedanke des deutschen Nationalstaates war nicht mehr zu unterdrücken. Die Revolution begründete darüber hinaus wesentliche Traditionen demokratischer Entwicklungen sowie wirtschaftlicher Strukturen des Industriezeitalters und moderner Lebensweise.

Der Autor
Prof. Dr. Mathias Tullner, geb. 1944, Studium der Geschichte, Germanistik und Pädagogik, 1991 Hochschuldozent, seit 1999 Professor für Neuere Geschichte/Landesgeschichte an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Buchpräsentation:
•    am Dienstag, 6. Mai 2014
•    um 18.00 Uhr
•    in der Universitäts- und Landesbibliothek, August-Bebel-Straße 13, Halle (Saale)
•    Eintritt frei

 

Quelle und Cover-Foto: MDV