Dialektik des Theaters oder was man von Brecht lernen kann

ebert stiftungDas Landesbüro Sachsen-Anhalt der Friedrich-Ebert-Stiftung informiert:

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt zum 42. Forum Kultur und Politik ins Hallenser Maritim Hotel ein. Zu Gast ist dieses Mal der Schauspieler Manfred Karge, der zum Thema „Dialektik des Theaters oder was man von Brecht lernen kann“, seinem Gesprächspartner, dem Berliner Kulturwissenschaftler Paul Werner Wagner, Rede und Antwort stehen wird.

Manfred Karge löste 1963 mit seinem Stück „Sieben gegen Theben“, welches Kritik am Einmarsch der Sowjets in Prag übte, einen Eklat aus. Auch, aber nicht nur in Folge dessen, verließ er die DDR. Es folgten verschiedenste Inszenierungen an Bühnen der Bundesrepublik, Wien, Zürich, Genf und Paris. Herr Karge hat somit einen umfassenden Erfahrungsschatz und war schon immer ein Grenzgänger zwischen Kultur und Politik. Von den Erfahrungen die er dabei gemacht hat, wird er an diesem Abend berichten.

 42. Forum Kultur und Politik
11. März 2015, von 18:00 bis ca. 21:00 Uhr
Hotel „Maritim“, Riebeckplatz 4 in 06110 Halle (Saale)

Anmelden unter info.magdeburg@fes.de

Quelle: Friedrich-Ebert-Stiftung