Deutschlandradio Kultur lädt zur Liveübertragung aus Halle ein

(c) Deutschlandradio/B. Straub - Moderatorin Miriam Rossius
(c) Deutschlandradio/B. Straub - Moderatorin Miriam Rossius
(c) Deutschlandradio/B. Straub – Moderatorin Miriam Rossius

Am Sonnabend –  28. September 2013 – sendet Deutschlandradio Kultur live aus dem Freylinghausen-Saal der Franckeschen Stiftungen in Halle. In der langjährigen Sendereihe Deutschlandrundfahrt wird die Veranstaltung unter dem Titel „Halle ohne Händel“ ab 15.05 Uhr bundesweit live übertragen, Beginn ist bereits um 14.30 Uhr.

So ist der Ablauf geplant:

Zunächst begrüßen  Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand und die Moderatorin Miriam Rossius die Gäste. In der ersten  halbe Stunde bis zum Beginn der Live-Übertragung gibt es dann Informationen über die drei Programme des Deutschlandradios sowie mit Live-Musik des A-capella-Ensembles Slixs, das die gesamte Veranstaltung anderthalb Stunden lang musikalisch begleitet. Dann geht es in der bundesweit ausgestrahlten Sendung um interessante und informative Gespräche über Halle.

Thema ist zunächst das Junihochwasser in Halle, Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand erläutert im Gespräch die Schäden, das Krisenmanagement und Hilfszusagen von Bund und Ländern. Dann wird der Direktor der Franckeschen Stiftungen, Dr. Thomas Müller-Bahlke, auf das Leben und Wirken August Hermann Franckes und dessen humanistisches Erbe in Halle zurückblicken. Anschließend geht es  mit  Prof. Karin Schmidt-Ruhland und Studenten des Studiengangs Spiel- und Lerndesign der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, um  Spielen und Lernen in allen Lebensphasen und um die Bedeutung des Spielens für das Lernens bei Kindern.

Auch das  freie Radio Corax kommt zu Wort. Mark Westhusen, Geschäftsführer des Senders, und Ralf Wendt sprechen mit Moderatorin Miriam Rossius nicht nur über das Programm, sondern vor allem über die Rolle, die das freie Radio für die Hallenser Gesellschaft spielt.

Schließlich zieht der künstlerische Leiter der Werkleitz Gesellschaft, Daniel Hermann,  im Jubiläumsjahr Bilanz: Konnte sich das Festival abseits der Metropolen in 20 Jahren etablieren? Doch der Blick geht auch nach vorn auf das 20. Werkleitz Festival, das in zwei Wochen beginnen wird.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.
Deutschlandradio Kultur ist in Halle auf UKW 97,4 MHz, im Kabel und über Satel-lit sowie über den Internet-Live-Stream von www.dradio.de zu empfangen.

28. September 2013
14.30 bis 16.00 Uhr
Freylinghausen-Saal der Franckesche Stiftungen
(Franckeplatz 1)

Der Eintritt ist frei.

Zum Hintergrund:
Die Sendung Deutschlandrundfahrt wird seit mehr als 17 Jahren jeden Sonnabend um 15.05 Uhr im werbefreien Programm von Deutschlandradio Kultur bundesweit ausgestrahlt. Die Besonderheiten deutscher Städte und Regionen, in diesem Fall Halles, werden so einem breiten Publikum in ganz Deutschland vorgestellt.
Deutschlandradio ist 1994 aus den Sendern RIAS Berlin, Deutschlandfunk und Deutschlandsender Kultur hervorgegangen und erreicht mit seinen drei Programmen, Deutschlandradio Kultur, Deutschlandfunk und dem seit Januar 2010 ausschließlich digital ausgestrahlten DRadio Wissen über 10 Millionen regelmäßige Hörer. Die Programme sind werbefrei und die einzigen bundesweit ausgestrahlten Hörfunkangebote in Deutschland.

Quelle: Deutschlandradio Kultur
Foto: Deutschlandradio/B. Straub