Deutsche Bahn setzt 2018 Modernisierungsprogramm fort

©sr-tm

 

Auch 2018 setzt die Deutsche Bahn (DB) ihr Modernisierungsprogramm in das Schienennetz und die Bahnhöfe fort. „Mit der Rekordsumme von rund 540 Millionen Euro für die bestehende Infrastruktur in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sorgen wir ganz im Sinne unseres Unternehmensprogramms Zukunft Bahn für mehr Qualität und Kapazität und gewährleisten, dass die Schiene zukunftsfähig bleibt und eine attraktive Mobilität bietet“, erläutert Eckart Fricke, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.
Im laufenden Jahr wird die Qualität des Bestandnetzes in allen drei Ländern mit Investitionen von rund 450 Millionen Euro kontinuierlich verbessert. Über
90 Millionen Euro werden für die Modernisierung der Bahnhöfe ausgegeben. Neu- und Ausbauprojekte sorgen darüber hinaus für ein Plus an Kapazität. So stehen 2018 wichtige Inbetriebnahmen von Großprojekten auch in der Bahnregion Südost an. Herausragend dabei sind die neue Zugbildungsanlage in Halle (Saale) sowie der neue zweigleisige und elektrifizierte internationale Güterverkehrskorridor von Ostsachsen nach Polen.
Auch bei einem hohen Baupensum von bis zu 800 Baustellen pro Tag im Bundesgebiet, wollen wir verlässlich fahren. Im bestehenden Streckennetz wird daher in Korridoren gebaut, in denen unterschiedliche Arbeiten zusammengefasst und in den Jahresfahrplan integriert sind. 2018 wird in ganz Deutschland an über 100 Baukorridoren gearbeitet. „Der Kunde steht im Mittelpunkt und wird sehr umfangreich über zahlreiche Medien und an den Verkaufs- und Informationsstellen der DB über das Baugeschehens frühzeitig informiert“, so Fricke.
In den drei Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen stehen 2018 die Erneuerung von knapp über 160 Kilometer Gleisen, über 140 Weichen sowie 38 Brücken an. Über 80 Bahnhöfe werden modernisiert und stufenfrei ausgebaut. Die größten Einzelmaßnahmen in Sachsen sind der Dresdner Hauptbahnhof (Mittelhalle), in Sachsen-Anhalt die Hauptbahnhöfe in Magdeburg und Halle (Saale) und in Thüringen der Bahnhof Sondershausen.

Investitionen von über einer halben Milliarde Euro in das bestehende Schienennetz und Bahnhöfe in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen – Erneuerung von über 160 Kilometer Gleisen, über 140 Weichen und 38 Brücken, Modernisierung von über 80 Bahnhöfen

Quelle: Deutsche Bahn

Mehr lesen …