David Munyon im Lochwitzer Weidengrund

Foto: H.-J. Paasch

[Foto: Hans-Jürgen Paasch] Unser Autor Hans-Jürgen Paasch war  wieder einmal im Mansfelder Land unterwegs und hat uns Eindrücke von einem Konzert im Lochwitzer Weidengrund, in dem in unregelmäßigen Abständen Konzerte stattfinden, mitgebracht:

Es soll erst 17 Uhr losgehen. Bereits 16.40 ist der Raum bei Matthias Augustin im Lochwitzer Weidengrund gefüllt. Einige Gäste müssen ihre Stehplätze verteidigen. David Munyon(USA) sitzt schon auf der Bühne, nuschelt eine kurze Begrüßung und fängt schon mal an. David ist ein amerikanischer Singer-Songwriter aus Alabama. Er erscheint als Althippie und singt Lagerfeuermusik wie ein früher Bob Dylan. Darunter auch drei Blues-Songs, er kommt eben aus Alabama. Seine Ansichten gibt er vor jedem Song an das Publikum weiter, erzählt die ganze Zeit von Liebe, Glauben, Jesus und hare Krishna. Dabei versteckt er sich das ganze Konzert hinter einem großen Notenständer. Darin kramt er vor jedem neuen Lied lange in seinem ganzen Repertoire. Ich hätte gern mehr von seinem Gitarrenspiel gesehen, aber keine Chance. Ich freue mich nun auf das nächste Konzert im Weidengrund am 29. Mai mit den „The Fugitives“, das dann hoffentlich wieder im Freien stattfinden kann.

Hans-Jürgen Paasch

Mehr lesen …