David Franke siegt bei Europameisterschaften im Kanuslalom

(c)BSV Halle
(c)BSV Halle
(c)BSV Halle

Der BSV Halle informiert:

Am Abschlusstag der Europameisterschaften Kanuslalom im französischen Bourg-Saint-Maurice paddelten die deutschen Junioren und U23 Kanuten noch einmal zu einem kompletten Medaillensatz. Zur Goldmedaille kämpfte sich das Kajak Juniorenteam 3 x K1 mit David Franke (BSV Halle), Leo Bolg (KS Augsburg) und Felix Merklein (Bamberger Faltbootclub) vor Spanien und Polen.

“Die Jungs sind fehlerfrei durch den Parcours auf dem schweren Wildwasser gekommen. Das ist immer die Basis für gute Mannschaftsläufe und den Erfolg. Ein sehr schöner Abschluss dieser WM für unser Juniorenteam.” freute sich Jenny Apel, die die Junioren im Kajak während der Nationalmannschaftseinsätze betreut.*

Die vor der deutschen Meisterschaft verletzte Lisa Fritsche saß in Halle bestimmt mit einem weinenden Auge vor dem Computer und verfolgte die EM-Rennen online. Ihr emotionaler Facebook-Ausbruch nach dem Gewinn von Davids Goldmedaille spricht Bände: “Goooooooooold 🙂 ))) Herzlichen Glückwunsch David Franke, Felix Merklein & Leo Bolg. Juchuuuuuuuuuu. Super gemacht. P.S. Ich will ein Autogramm.” Dabei waren die Zwei in der Nationalmannschaft verbliebenen Böllberger Kanuten in den Einzelwettkämpfen beinahe chancenlos. David Franke verpasste am Samstag den Einzug in das Finale durch eine 50 Sekundenstrafe und belegte Platz 27. David kommentierte die Einzelleistungen “Man konnte auch nicht viel erwarten, wir hatten davor insgesamt vier Abfahrten Training und das war´s, war ja auch meine erste EM.”

Willi Braune schaffte es am Donnerstag vergangener Woche mit Platz 25 nicht einmal in die Halbfinalqualifikation. Das Pech verließ den Canadierfahrer auch am Sonntage nicht bei  den Teamwettbewerben. Zusammen mit Phillip Reichenbach (Leipziger KC) und Florian Breuer (Augsburger KV) kämpften sich die Drei durch das schwere Wildwasser der Isère auf Platz vier. 68 Zehntelsekunden hinter der russischen Canadiermannschaft. Hätte einer der deutschen Canadierpiloten die eine Torstangenberührung nicht gehabt “hätte” es für Platz drei gereicht hinter Frankreich und England.

Alles in allem fahren die Kanuten des BSV Halle mit erhobenem Haupt von der Europameisterschaft nach Hause. Nach fast sechswöchiger Wettkampfbelastung fahren die Nachwuchsathleten mit einem deutschen Meistertitel (Paul Grunwald), einem deutschen Vizemeistertitel (3xK1 Franke/Franke/Grunwald), Bronze in der deutschen Meisterschaft für Pollack/Harlak im C2, drei Weltmeisterschaftsmedaillen (Lisa Fritsche – Silber und Bronze, Willi Braune – Bronze in 3xC1) und einem Europameistertitel in die Heimat zurück. Nun drücken unsere Athleten den frisch “gebackenen” deutschen Meistern Kai und Kevin Müller zur Weltmeisterschaft in Prag ab 11. September 2013 ganz fest die Daumen damit auch dort unglaubliches passiert.

* Quelle: Kanu-Slalom Team Deutschland (FB) 4.8.2013