Das Vergessen vergessen – Fotografie von Marco Warmuth

(c) Marco Warmuth_aus der Serie" Das Vergessen vergessen"
(c) Marco Warmuth_aus der Serie" Das Vergessen vergessen"
(c) Marco Warmuth_aus der Serie“ Das Vergessen vergessen“

Vom 8. August bis 22. September 2013 ist im  Kunstverein “Talstrasse“ e.V. in Halle eine Fotoausstellung mit Arbeiten von Marco Warmuth zu sehen, die Arbeiten werden in den Räumen für zeitgenössische Kunst in der Fährstraße 2 in Halle gezeigt.

Marco Warmuth zeigt die Lebenssituation von Menschen, die von der Erkrankung Demenz betroffen sind – und dies immer nur für einen kurzen Moment. Der Titel der Werkauswahl steht hierbei für die Perspektive der betroffenen Menschen, er fragt und erwägt, ob sie ihr Vergessen vergessen.

Mit seinen sensiblen Fotografien zeigt uns Marco Warmuth einen kleinen Ausschnitt der Lebenswelt dieser Menschen. Aktives Altern bedeutet, bei guter Gesundheit und als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu leben, den Alltag unabhängig zu meistern und als Bürger engagiert sein zu können. Doch welche Rolle spielen Menschen mit Demenz in unserer Gesellschaft?

Um diese Frage zu beantworten widmet sich der Kunstverein “Talstrasse“ e.V. diesem wichtigen Thema um Menschen einzuladen genauer hinzuschauen: auf die Fotografien und auf unsere Gesellschaft – und dies außerhalb eines Ortes der normalerweise mit den Porträtierten in Verbindung gebracht wird. Die Ausstellung findet im Rahmen der Halleschen Aktionstage Alter:native statt und wird unterstützt von der Paul-Riebeck-Stiftung Halle (Saale) und der Diakonie Mitteldeutschland.

Quelle: Kunstverein Talstraße