Cultoursommer- Woche – die dritte

neuestheatermitlogoDie 3. Cultoursommer-Woche beginnt am Mittwoch. Zum Auftakt am Mittwoch und Donnerstag – Nachmittag: Ein „Drama“ – meisterhaft pointiert und aberwitzig erzählt –  „MY NAME IS PEGGY“ – das THEATER SOLO ANDREA UMMENBERGER FREI NACH MARC BECKER!

Mit Theater geht es am Donnerstag – Abend weiter: HAGEN HUBERT MÖCKEL spielt „DER KONTRABASS“! Patrick Süßkind schuf einen Einakter, der zu den meistgespielten zeitgenössischen Theaterabenden avancierte. Ein wunderbar schräger Monolog eines vor der Welt und sich selbst  gescheiterten Orchestermusikers, der einen tristen Nachmittag in seinem schallisolierten Zimmer mit ein paar Bier und einem Kontrabass verbringt.

Satirisch geht es auch am Freitag weiter: In „HAB’N SIE WAS MIT KUNST AM HUT“ huldigen Hagen Hubert Möckel, Erhard Preuk & Stefan Gorn am Piano dem

Zeichner, Maler, Satiriker, Essayist, Otto-Film-Drehbuchautor, Mitbegründer des Satiremagazins „Titanic“, Wortspieler, Nonsens-, Gebrauchs- & Hochkunstlyriker Robert Gernhardt (1937 – 2006). Ein Abend für alle, die etwas für feinsinnigen Humor und Zeitgeist übrig haben.

Dazu gibt es ein Jazzkonzert der halleschen Sängerin PEGGY KLEMM. Es ist eine wunderbare Angelegenheit, wenn sich eine junge Jazzsängerin aus Halle dem klassischen Jazzerbe annimmt und einer großen Jazzsängerin ihre Reverenz erweist.

Tipp des Veranstalters: Samstag, 9. August 2014 – 20 Uhr

„PEGGY SINGS PEGGY LEE“ – HOMMAGE AN EINE GROSSE JAZZSÄNGERIN

Peggy Lee (1920 – 2002) gehört mit Sicherheit neben Künstlerinnen wie Ella Fitzgerald, Billie Holiday und Sarah Vaughan zu den größten klassischen

Jazz-Sängerinnen des zwanzigsten Jahrhunderts. Ihr größter Hit war ihre  Interpretation des Songs „Fever“!

1942 hatte Lee ihren ersten Nummer-eins-Hit mit Somebody Else Is Taking My Place. Sie arbeitete in der Benny Goodmans Band und dem Quincy Jones Orchester, sang Filmhits (Why Don’t You Do Right machte sie mit mehr als einer Million verkauften Exemplaren schlagartig berühmt), veröffentlichte 1953 das Album „Black Coffee“, trat in einer Neubearbeitung der Revue The Jazz Singer auf, schrieb das Titelthema für den Nicholas Ray-Western „Johnny Guitar – Wenn Frauen hassen“ und Songs für den Disney-FilmSusi und Strolch“, erhielt eine Oscar – Nominierung für ihre Filmrolle „Es geschah in einer Nacht“ und sang Welthits, wie “Golden Earrings“ (1947), „Mañana“ (Is Soon Enough for Me) (1948) oder „Fever (1958). Auch Paul McCartney schrieb Songs für die Sängerin.

 

Mi. 06. August/20 Uhr

Andrea Ummenberger

My name is Peggy – Theatersolo

Do. 07. August/15 Uhr

Andrea Ummenberger

My name is Peggy – Theatersolo

Do. 07. August/20 Uhr

Hagen Hubert Möckel

Der Kontrabass nach Patrick Süßkind / Regie: Erhard Preuk

Fr. 08. August/20 Uhr

Hagen Hubert Möckel

Erhard Preuk; Am Piano: Stefan Gorn

HAB’N SIE WAS MIT KUNST AM HUT?

Hommage an Robert Gernhardt

Sa. 09. August/20 Uhr

Peggy Klemm & Ensemble

Hommage an Peggy Lee

VORSCHAU!

Di. 12. August/20 Uhr

ANJA NITITZKI & Frank Nowak

Judith von Hiller (Songs)

VERM@ILT – Autorenlesung

Mi. 13. August/20 Uhr

Reinhard Straube

Der Hypochonder und seine Welt

Do. 14. August/20 Uhr

Hot String Club

M I S T E R S W I N G G R Ü S S T S E Ñ O R L A T I N O

Fr. 15. August/20 Uhr

Reinhard Straube

Der Hypochonder und seine Welt

Sa. 16. August/20 Uhr

MedlZ

“ medlz bekannt aus Film und Fernsehen“ – a capella Pop des angesagten Frauenquartetts

Tickets gibt es über die Theaterkasse (Tel.: 0345 – 5110 777) Sommersonderöffnungszeiten beachten – geöffnet von Mo bis Fr  12 – 18 Uhr!

– auch über alle MZ-Servicecenter, TiM-Ticket & die Ticket – Galerie & alle Eventim Vorverkaufsstellen.

Detaillierte Informationen zu den Veranstaltungen, Ticketversand und Abendkassenbestellung unter: www.cultoursommer.de

Quelle: Cultourbüro Halle