Christmas-Charity-Game – Basketballkrimi der USV Rhinos trotz Niederlage ein Erfolg

Foto: Andreas Weise
Foto: Andreas Weise
Foto: Andreas Weise

Die USV-Rhinos informieren:

Im letzten Regionalliga-Heimspiel des Jahres gab es für die Studenten vom USV Halle eine knappe 71:74 (32:42) Niederlage gegen die BG Zehlendorf. Vor vollem Haus liefen die Rhinos lange einem Rückstand hinterher und verpassten es, am Ende nach einer tollen Aufholjagd die Partie noch zu drehen. Erfolgreicher war da die Charity-Aktion der Rhinos, die am Ende dank der vielen Zuschauer 431,70 € für den Muko-Verein Halle einbrachte.
Die USV Halle Rhinos mussten gleich aufs sechs Spieler am Wochenende verzichten. Ohne Max Gürtler, Jan Ramm, Sebastian Mantey, Erik Zeller, Robert Dölle und Justin Moradi war USV-Trainer Alex Brumme von Beginn an klar, dass die Partie gegen die BG Zehlendorf alles andere als ein Selbstläufer wird. Die Gäste aus Berlin reisten dagegen mit ihrem nahezu kompletten Kader an und waren von der ersten Minute an hochmotiviert. Die Rhinos verschliefen den Start des Spiels komplett und lagen schnell mit 10 Punkten hinten (4:14, 5.). Die Zehlendorfer zeigten sich dagegen sehr fokussiert und als sehr treffsicher aus der Distanz. Nach dem ersten Viertel lagen die Rhinos mit 16:23 zurück.
Auch im zweiten Viertel wurde die Partie aus Sicht der Rhino-Fans leider nicht besser. Neben einigen einfachen Ballverlusten und fehlendem Trefferglück, kamen nun auch noch Foulprobleme für die USV Halle Rhinos dazu. So bekam der zuletzt gut aufspielende Joshua Stepputat bereits im 2. Viertel nach einer umstrittenen Szene sein viertes Foul zugesprochen. Die Gäste aus Berlin agierten während der gesamten ersten Halbzeit immer ein Stück cleverer und gingen nicht zu unrecht mit einer 10 Punkte-Führung in die Halbzeitpause (32:42).
Nachdem beide Mannschaften die Seiten gewechselt hatten, bemühten sich die Rhinos in die Partie zurückzukommen. Doch die Berliner hatten immer eine passende Antwort parat und ließen die Rhinos nicht näher herankommen. Somit lag das Team von USV-Coach Brumme vor dem letzten Spielabschnitt mit 9 Punkten zurück (48:57).
Im letzten Viertel mobiliserten die Rhinos trotz der Foulprobleme (drei Spieler mit vier Fouls) nochmal alle Kräfte und kämpften sich in die Partie zurück. Vor allem Jugendspieler Max Rippel, der seine erste Partie für die Rhinos in der Regionalliga bestritt, beflügelte mit seiner Unbekümmerheit das Spiel der Nashörner. Insgesamt 10 Punkte erzielte Rippel im letzten Viertel, darunter zwei Dreier. Die Rhinos waren bis auf drei Punkte herangekommen und waren kurz davor das Spiel zu drehen. Doch nach einem umstrittenen Foul und einem technischen Foul gegen die Rhinos war die Aufholjagd erstmal gestoppt.
Nun rückten die Schiedsrichter leider immer mehr in den Mittelpunkt. So wurde der Freiwurf für das technische Foul von einem Spieler der BG Zehlendorf ausgeführt, der zu dem Zeitpunkt gar nicht auf dem Feld stand. Ein klarer Regelverstoß, der eigentlich dazu führen müsste, dass der getroffene Freiwurf annulliert wird und der USV Ballbesitz bekommt. Doch die Schiedsrichter ließen den Wurf von einem anderen Spieler der BG Zehlendorf wiederholen und die Berliner bekamen zusätzlich Einwurf. Somit lagen die Rhinos drei Minuten vor Spielende wieder mit sechs Punkten zurück. Die Nashörner des USV Halle gaben trotzdem nicht auf und schafften tatsächlich durch einen Dreier von Joshua Stepputat eine Minute vor Schluss den 69:69 Ausgleich. Doch die Berliner blieben cool und verwandelten zwei ihrer drei letzten Angriffe des Spiels, während der USV sich in den letzten 30 Sekunden drei Ballverluste erlaubte und somit das Spiel am Ende auch etwas unglücklich mit 71:74 gegen die BG Zehlendorf aus der Hand gab.
An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Zuschauern, Sponsoren (Staff Coach GmbH, Delphi Halle, Saalesparkasse, WM druckarena – Fanmonkeys.de, Brose Baskets Bamberg, ALBA BERLIN, Halle LIONS), Helfern und Unterstützern dafür bedanken, dass das Christmas-Charity Game zu einem solchen Erfolg wurde und wir dem Muko-Verein eine Spendensumme in Höhe von 431,70 € überreichen konnten. Die Summe ergab sich aus den Eintrittsgeldern, der Tombola-Verlosung, der Versteigerung des handsignierten Trikots von Andreas Obst sowie aus dem Erlös des Kuchenbasars.
Wir wünschen allen USV-Halle Rhinos Fans ein frohes Fest und einen guten Rutsch in das neue Jahr und würden uns freuen, Euch zum ersten Spiel der Rückrunde am Sonntag, den 18.01.2015, gegen den USV-Potsdam in der Dreifelderhalle der Robert-Koch-Straße begrüßen zu dürfen!
Für den USV spielten: Soyk 18, Fromm 16, Rippel 10, Zapf 9, Zawatzki 7, Stepputat 5, Hoffmann 4, Pötschke 2, Kaiser
Quelle: USV
Foto: Andreas Weise