Chance 2016 – Sachsen-Anhalts größte Bildungs-, Job- und Gründermesse am 15. und 16. Januar

(c) sr-tm
(c) sr-tm
(c) sr-tm

Unter dem Motto „Zukunft selbst gestalten!“ öffnet am 15. und 16. Januar die Messe Chance 2016, Bildungs-, Job- und Gründermesse  zugleich. Die größte Veranstaltung dieser Art ist in Sachsen-Anhalt ist die zentrale Anlaufstelle für Schüler, Umschüler, Studierende, Berufseinsteiger, Fachkräfte und potentielle Existenzgründer. Rund 230 Aussteller bieten auf 8 500 m² Ausstellungsfläche Perspektiven rund um die Themen Bildung, Job und Gründung.

Die Messe wird von Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt,am

Freitag, 15. Januar 2016, eröffnet. „Schulen MINTfrisch“ ist das Thema des Eröffnungsbeitrages. MINT, die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, beschreibt einen zentralen wirtschaftlichen Innovationssektor; auf Grund seiner Bedeutung und im Zusammenhang mit Prognosen zum künftigen Fachkräftebedarf wurden zahlreiche öffentlich wie privat geförderte Projekte und Initiativen gebildet. Dazu gehört auch die Junior-Ingenieur-Akademie in Sachsen- Anhalt; im Schuljahr 2015/16 führen fünf Schulen einen Kurs, unter ihnen das Georg-Cantor- Gymnasium und das Christian-Wolff-Gymnasium (beide Halle/S.). Lehrer und Schüler der beiden Schulen zeigen mit ihrem Experimentalvortrag Ergebnisse ihrer bisherigen Arbeit und richten damit den Fokus auf die MINT-Ausbildung, verdeutlichen ihren Stellenwert und dieNotwendigkeit einer weiteren qualitativen sowie quantitativen Stärkung.

Persönliche Kontakte zwischen Unternehmern und Personalverantwortlichen auf der einen und den potentiellen Auszubildenden und Fachkräften auf der anderen Seite sind wichtiger denn je.

Die Chance führt sämtliche Bereiche der persönlichen Karriereplanung zusammen: Berufsorientierung, Aus- und Weiterbildung sowie Studium, aber eben auch Job und Karriere sowie Gründung und Selbstständigkeit.

Auf der Chance informieren Aussteller aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung zu rund 300 Berufsbildern und zeigen Möglichkeiten und Perspektiven. Praxisnah werden Berufe aus Branchen wie IT und Telekommunikation, Chemie, Bau-, Energie- und Medienwirtschaft, Logistik, Kfz-, Metall- und Elektroindustrie, Agrar- und Ernährungswirtschaft, Bildungs-, Sozial- und Gesundheitswesen, Entsorgungswirtschaft, Banken, Versicherung, Staatsdienst und Verwaltung vorgestellt. Berufliche Bildung bietet Sicherheit und Aufstiegschancen; mit der so gesammelten Berufserfahrung besteht die Möglichkeiten einer weiterführenden Qualifizierung bis hin zur Meisterausbildung.

Dazu beraten neben den Unternehmen vor Ort auch die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau, die Handwerkskammer Halle (Saale) sowie die Agentur für Arbeit Halle (Saale) (Stände in Halle 1: B 4, C 4 und F 4).

Auf der Chance vertreten sind u. a. die Kliniken Bergmannstrost (Halle 1 C 9), Martha Maria (Halle 1 E 10) und  Ameos (Halle 1 E 11), der IT-Komplettdienstleister GISA (Halle 1 D 2), Bauer Elektroanlagen (Halle 1 F 2), namhafte Logistikunternehmen (Halle 1 und 2) sowie der Bauernverband Sachsen- Anhalt (Grüne Berufe, Halle 2 B 6).

An beiden Messetagen geben Experten am Stand der Agentur für Arbeit (Halle 1 B 4) Tipps zur Anfertigung und Gestaltung der Bewerbungsmappe und prüfen gern die mitgebrachten Unterlagen auf Herz und Nieren. Das Fotostudio Shooting Star (Foyer, Stand 3) bietet zudem die Möglichkeit, das Bewerberfoto direkt auf der Messe anfertigen zu lassen.

Eine positive Willkommenskultur für ausländische Fachkräfte ist auch für Sachsen-Anhalt von großer Bedeutung. Längst spüren wir die Folgen des demographischen Wandels. Zuwanderung ist so zugleich auch eine Chance, um dem Fachkräftemangel zu begegnen und unsere Gesellschaft zukunftsfähig zu machen. Die Chance-Messeinitiative „Willkommen in Sachsen- Anhalt“ bietet Orientierung und Beratung für Zugewanderte im Sinne einer eigenverantwortlichen beruflichen Entwicklung in Sachsen-Anhalt und darüber hinaus sowie Unternehmen Informationen und Hilfe bei der Suche geeigneter Mitarbeiter und ggf. notwendiger Unterstützung. Das Landesnetzwerk IQ Sachsen-Anhalt (koordiniert von der CARITAS) berät und informiert auf dem „Willkommensstand“ (Halle 1 B 8) zur Zuwanderungspolitik und gesetzlichen Regelungen, zum Aufenthaltsrecht, der Anerkennung von Qualifikationen, Sprachkursen oder Studium und gibt auch personalsuchenden Unternehmen praktische Unterstützung.

Auf der Chance geben 19 Hochschulen, Universitäten und Berufsakademien (Halle 4) Auskunft zu aktuell angebotenen Studiengängen und Tipps zu den Themen Studieren und Studienwahl. Zugleich informieren sie über Zugangsvoraussetzungen, Bewerbung und Zulassung, Studienbeiträge und -finanzierung, aber auch zu Studienvorbereitung und -einstieg sowie rund ums Studieren an den jeweiligen Standorten. Neben einem Vollzeitstudium ist es auch möglich, berufsbegleitend oder in Teilzeit zu studieren bzw. ein Fernstudium oder ein duales Studium zu absolvieren.

Auch zu Aus- und Weiterbildung sowie Gründung von Unternehmen informiert die MEsse z.B. im Gründer-Cafe.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Die Chance ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Am Freitag ist Schülertag: kostenfreier Eintritt mit gültigem Schülerausweis und für registrierte Schulklassen.

Die Tageskarte kostet 4 €, ermäßigt 3 € (Schüler/Studierende/Auszubildende/Arbeitssuchende),

die Gruppenkarte 3 € (ab 10 Personen pro Person).

Quelle: Halle-Messe