Bündnisgrüne zu Gestaltung und Finanzierung der Grünflächen in Halle

Foto: T.Mergen
Foto: T.Mergen
Foto: T.Mergen

Die Bündnisgrünen weisen darauf hin, dass seit langem der Anteil der von der Abteilung Stadtgrün zu pflegenden Flächen steigt, es in den letzten Jahren immer weniger Geld und MitarbeiterInnen dieser Abteilung gab. Daher sieht es jetzt zunehmend traurig auf Halles Grünflächen aus. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN lehnen deshalb eine weitere Reduzierung der Haushaltsmittel für die Abteilung Stadtgrün ab.

Für die Gestaltung der Grünflächen schlagen sie vor  – alternativ zu den pflegeaufwendigen und damit teuren Rabatten mit einjährigen Pflanzen – kostengünstigere, standortangepasste Staudenbepflanzungen anzulegen. Eine weitere Möglichkeit sei die Aussaat von Blumenwiesenmischungen in Rasen- und straßenbegleitenden Grünstreifen. Diese bieten ebenfalls ganzjährig ein attraktives Erscheinungsbild. Zudem finden hier auch Bienen und andere nützlichen Insekten Nahrung, die heute leider häufig in der Stadt sehr selten geworden ist, so doe Bündnisgrünen.

Die  GRÜNEN begrüßen die Bereitschaft vieler Bürgerinnen und Bürger, Flächen in unserer Stadt gärtnerisch zu bewirtschaften. Projekte wie die Arbeitsgruppe Stadtgrün, die an Konzepten zur Nutzung innerstädtischer Grünflächen arbeitet oder das Stadtgarten-Projekt in Glaucha sind hier gute Beispiele. Ein solches Engagement müsse von der Stadtverwaltung noch besser unterstützt werden.

Quelle: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Halle

Mehr lesen …