BSV Halle – an Erfahrung gewonnen und Harzpokal verloren

Foto: (c) BSV Halle - Benjamin Kies
Foto: (c) BSV Halle - Benjamin Kies
Foto: (c) BSV Halle – Benjamin Kies

Der BSV Halle informiert:

So heiß waren die Kanuslalom Wettkämpfe auf der Kalten Bode lange nicht mehr. Mit Temperaturen im zweistelligen Plusbereich war vor dem Start der Wettkämpfe am 27.9.2014 um den Harzpokal in Königshütte allen Kanuten schon warm um Herz und Körper. „Normalerweise reisen wir hier jedes Jahr an und mindestens das Gras ist gefroren oder mit einer dicken Raureifschicht bedeckt. Wenn dann das Zuschusswasser aus dem Rückhaltebecken Mandelholz mit 5,5 m³ den Bach zum Wildwasserkanal macht, steigt überall Nebel auf. Warm
wird es nur, wenn man paddelt“ wusste Rolf Herrmann, ein Veteran der Wettkampfstrecke am Fuße des Brocken, auf der früher viele hochklassige Meisterschaften ausgetragen wurden.

Für viele junge und alte Kanuten der 16 bundesweit angereisten Slalomvereine ist es der letzte Wettkampf im Jahr. Der Wettkampf – Saisonabschluss. Jeder gibt noch einmal alles für sich und für die Vereinswertung. In den besten Platzierungen, von eins bis sechs, ergibt die Summe dann die Gesamtpunktzahl und den Harzpokalgewinner. Zum Schluss halfen alle Rechnereien nichts. Den Böllbergern fehlten ein Sieg oder sieben Punkte auf die führenden sehr starken Leipziger, die mit 119 Zählern die Trophäe nach Hause fuhren.

An Claire Harlak, Benjamin Kies (Schüler B), Sebastian Winter, Rolf Herrmann (Herren) lag es bestimmt nicht, sie konnten fast alle ihre Rennen gewinnen. Diverse krankheits- und wettkampfbedingte Ausfälle konnte der BSV Halle, als zweifacher Harzpokalgewinner, nicht kompensieren. Martin Trummer, Canadiertrainer des BSV Halle freute trotzdem riesig über alle zweiten, dritten und weiteren Platzierungen. „Die Strecke auf der Kalten Bode ist für alle Altersklassen eine Herausforderung. Sie ist technisch immer anspruchsvoll gehängt, das Wasser fließt relativ schnell, sie hat zwei ausgedehnte Sprintsektionen und ist mit 400 m fast doppelt so lang wie sonst befahrene Wettkampfstrecken. Koordination und Kondition sind hier die wichtigen Eigenschaften, welche die Athleten auf die Strecke bringen müssen. Da hat unser Nachwuchs richtig gut Gas gegeben. Mit einem so knappen Ergebnis lässt es sich besser nach Hause fahren, als wenn man haushoch verloren hätte.“

Königshütte, mit seiner herrlichen Naturstrecke, ist für alle Beteiligten und die zahlreichen Zuschauer bei so traumhaftem Wetter wie am vergangenen Samstag eine tolle Erfahrung. Hoch motiviert geht der BSV Halle nun in die anstrengende Wintertrainingssaison. Hier wird der Grundstein für die Medaillen im kommenden Jahr gelegt, dessen Saisonabschlusskrönung der Harzpokal 2015 sein könnte.

Vereinswertung: 1. LKC Leipzig (119 Punkte), 2. BSV Halle (112 Punkte), 3.
KV Zeitz (75 Punkte)

Quelle: BSV Halle

Foto: © BSV Halle