BSV – Fette EM-Beute in Solkan

bsv logoBei den Europameisterschaften der Junioren und U23 im slowenischen Solkan
trumpften die Böllberger Kanuten am vergangenen Wochenende mit drei von acht
deutschen Medaillen ganz stark auf. Lisa Fritsche paddelte am Samstag zu
Gold in der K1-Mannschaft der U23 Damen und am Sonntag zu Bronze in der
Einzelentscheidung im K1. Eric Borrmann und Leo Braune sicherten sich
ebenfalls Bronze im Einzelrennen der C2 Junioren.

Lisa Fritsche ist 2016 ein internationaler Medaillengarant

Es war heiß bei dieser EM. Und die Entscheidungen im Wettkampf waren es
auch. Lisa Fritsche‘s Wettkampfkalender 2016 war und ist noch immer brechend
voll. Bisher hat sie all ihre Leistungen auf den Punkt abrufen können und
ist durch Edelmetall bei allen internationalen Starts belohnt worden. Durch
ihre Qualifikation in die deutsche A-Nationalmannschaft ist sie  sowohl in
der EM der Leistungsklasse als auch der WM / EM der U23 startberechtigt
gewesen. Im Mai paddelte sie bei der EM der Leistungsklasse zusammen mit der
späteren Olympia-Siebten Melanie Pfeifer und Ex-Weltmeisterin Jasmin
Schornberg (beide Augsburg) in Liptovski Mikulas zur Silbermedaille. Im Juli
setzte sie bei der U23-Weltmeisterschaft ihr Ausrufezeichen mit Gold in der
Mannschaft zusammen mit Selina Jones (Augsburg) und Caroline Trompeter
(Hanau). In der darauf folgenden Einzelentscheidung sicherte sie sich
Bronze. Am vergangenen Wochenende bei der U23-Europameisterschaft auf der
Soca ruft Lisa das gleiche Ergebnis auf den Punkt ab. Wie ein Uhrwerk.
Präzise und konstant. Eine grandiose sportliche Leistung über so viele
Wettkampfhöhepunkte in dieser komplexen Sportart – in Eiseskälte sowie bei
tropischer Hitze – alles aus sich rauszuholen. Nun steht für Lisa kommende
Woche noch der Weltcup in Prag an und im September die deutsche
Meisterschaft in Hohenlimburg. Vielleicht  geht da doch noch was?! Die
Daumen sind fest gedrückt.

Eric Borrmann und Leo Braune zusammen für Stefan

Die Bronzemedaille im C2. Das krönt die Saison der beiden „Goldhamster“ vom
BSV Halle. Bei der Weltmeisterschaft in Krakow haben Eric und Leo im Finale
mit Platz Neun noch Lehrgeld gezahlt und sich in der Mannschaft die
Junioren-WM zusammen mit Seumel/Seumel (Zeitz) und Lehrach/Tuchscherer
(Leipzig) versilbert. Ihr persönlichen EM Motto, „#WirfuerStefan“, ist seit
dem tragischen Tod des erfolgreichen C2 Steuermanns Stefan Henze seit zwei
Wochen ihr  ständiger Begleiter gewesen. Eric Borrmann sagte kurz vor der
Abreise nach Solkan: „Beim Training und im Wettkampf hab‘  ich immer sein
Bild vor mir und ich will eine Medaille, auch für Stefan. Er ist Leo´s und
mein großes sportliches Vorbild im C2.“ Es wurde Bronze! Stefan Henze muss
wohl von oben zugesehen haben und hat Leo und Eric im richtigen Moment die
besten Impulse gegeben. Wurde er doch auf der gleichen Strecke 1999 zusammen
mit seinem langjährigen Partner Marcus Becker Junioren zum ersten Mal
Europameister.

Große Erfahrungen für Stella

Einzig Stella Mehlhorn konnte sich bei den so wichtigen internationalen
Entscheidungen nicht mit einer Medaille belohnen. Aber die Erfahrungen sind
für sie bestimmt ein enormer Antrieb. Bei der WM im Juli war sie noch im
Finale mit einem starken siebten Platz vertreten. Bei der stattgefundenen EM
hier in Solkan scheiterte sie mit Platz 16 knapp am Einzug in das
Halbfinale. Tragisch. Knapp verfehlt. Beim nächsten Mal wird es bestimmt
besser.

Als Fazit muss man den Böllberger Kanuten ein AUSGEZEICHNET bescheinigen.
Die Heimtrainer Sebastian Winter und Martin Trummer haben die Athleten auf
den Punkt fit gemacht. Nicht nur die sechs Medaillen von Welt- und
Europameisterschaften in einem Jahr bescheinigen eine hervorragende Arbeit.

Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Pfannmöller freute sich sehr über die Erfolge:
„Das wird in diesem Jahr noch eine würdige Ehrung und Feier für alle
erfolgreichen Athleten und Trainer geben. Denn sowohl die internationalen
Erfolge sind überaus erfreulich – wie auch die im dritten Jahr in Folge sehr
starken Leistungen der Böllberger Schüler im nationalen Bereich sind aller
Ehren wert. Basis und Spitze sind im Moment gut und ausgewogen.“

Quelle: BSV