Bits und Bytes: Informatik-Institut der Uni Halle bietet zwei Schnupperwochen für Schüler

Tanzende Roboter, Spiele und 3D-Moleküle: Gleich zwei Projektwochen bietet das Institut für Informatik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in den Sommerferien vom 16. bis zum 20. Juli 2018 für interessierte Schülerinnen und Schüler an. Die Summerschool BioBYTE findet zum ersten Mal statt und widmet sich aktuellen Themen der Bioinformatik. Die beliebte Projektwoche SummerBYTE beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem Internet der Dinge, also Alltagsgegenständen, in denen ein Computer mit Internetzugriff steckt. Die Anmeldung für die Projektwochen läuft bis zum 1. Mai.

Die BioBYTE findet in diesem Jahr das erste Mal statt. Zu den Inhalten der Projektwoche zählen etwa die 3D-Visualisierung von Molekülen, moderne Verfahren der Bildverarbeitung sowie Techniken des maschinellen Lernens. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können in Laboren verschiedene Experimente unter anderem zum Stoffwechsel, zur Erkennung von Pflanzen und zur Chemie in der 3D-Welt durchführen. Die Daten, die sie aus diesen Experimenten erhalten, werten sie dann gemeinsam am Computer aus. Zielgruppe der Schnupperwoche sind Schülerinnen und Schüler ab der 11. Klasse. Organisiert wird die Projektwoche vom Institut für Informatik der MLU sowie dem Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie, dem Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung, dem Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung Halle-Jena-Leipzig und dem Wissenschaftscampus Halle.

Bereits zum achten Mal findet die Schnupperwoche SummerBYTE statt. Ihr Ziel ist es, wesentliche Konzepte der Informatik zu vermitteln. Dabei werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in kleinen Projektteams an die kreative Lösung von spannenden Aufgaben herangeführt. Die Teams programmieren dann beispielsweise die Roboterdame Nao, damit sie tanzen kann oder das Spiel Schere, Stein, Papier beherrscht. Zudem können die Jugendlichen eigene Ideen mitbringen und umsetzen. Damit soll ein realistisches Bild von den Anforderungen und den Möglichkeiten vermittelt werden, die sich in den Berufsfeldern der Informatik wiederfinden. Die Projektwoche richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse.

In beiden kostenlosen Schnupperwochen werden Dozentinnen und Dozenten sowie studentische Betreuer die Schülerteams anleiten und unterstützen. Vorkenntnisse in Informatik und insbesondere Programmierung sind nicht nötig. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Unterstützt werden beide Angebote durch den Cluster Informationstechnologie Mitteldeutschland e.V., die Georg-Cantor-Vereinigung e.V., das German Network for Bioinformatics Infrastructure, die GISA GmbH, die DELL GmbH, die Datameer GmbH, die Saalesparkasse (Halle), die Stadtwerke Halle GmbH und die Softwareforen Leipzig.

Bewerbungsunterlagen können auf den Internetseiten https://summerbyte.uni-halle.de und https://biobyte.uni-halle.de/ angefordert werden. Ende der Bewerbungsfrist ist der 1. Mai 2018. Die kostenlose Unterbringung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die nicht in Halle wohnen, ist während der Schnupperwoche gesichert.

Unterstützt werden beide Angebote durch den Cluster Informationstechnologie Mitteldeutschland e.V., die Georg-Cantor-Vereinigung e.V., das German Network for Bioinformatics Infrastructure, die GISA GmbH, die DELL GmbH, die Datameer GmbH, die Saalesparkasse (Halle), die Stadtwerke Halle GmbH und die Softwareforen Leipzig.

Weitere Informationen: https://summerbyte.uni-halle.de und https://biobyte.uni-halle.de

Quelle: MLU Halle