Biografie von Reinhard Straube im MDV erschienen

Coverfoto: ©MDV

Coverfoto: ©MDVReinhard Straube – ein fröhlicher Hypochonder mit neuen Leiden“, so lautet der Titel einer Biografie von Bettina Schirmer/Kurt Wünsch über Reinhard Straube, die der Mitteldeutsche Verlag halle herausgegeben hat.

Reinhard Straube brillierte 1972 in Halle in der sensationellen Erstaufführung von Plenzdorfs „Die neuen Leiden des jungen W.“ als der rebellische DDR-Jugendliche Edgar Wibeau – ein Stück, das damals im Osten so gut wie verboten war. Kaum eine Inszenierung am Theater des Friedens und später im neuen theater kam ohne ihn aus. Meistens spielte er wichtige Rollen. Heute ist er als fröhlicher Hypochonder, den er inzwischen schon hundert Mal gespielt hat, in dem gleichnamigen Stück über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Der Erzkomödiant konnte 2015 sein 45-jähriges Bühnenjubiläum feiern. Grund genug für ein Buch, das die zahlreichen Facetten des Schauspielers zeigt und in dem vor allem er, aber auch Freunde, Ärzte und Fans zu Wort kommen, in dem man aber auch erfährt, warum er den Leuten gerne ins Gesicht schaut und ohne Bart für Hinrichtungen nicht geeignet ist.

Buchdaten
Bettina Schirmer/Kurt Wünsch
Reinhard Straube – ein fröhlicher Hypochonder mit neuen Leiden
Erzählungen aus einem Schauspielerleben
Biografie

Quelle: Mitteldeutscher Verlag