Bibliothek der Burg erhält German Design Award 2017

Erfreuliche Nachrichten von der Burg Halle: Die Bekannte Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle wird für die Architektur ihrer Bibliothek mit dem bedeutenden German Design Award prämiert. Damit erhält der 2015 fertiggestellte Neubau bereits seine dritte Auszeichnung nach dem Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2016 sowie dem Deutschen Hochschulbaupreis 2015. Der Bibliothek wird beim German Design Award 2017 die Auszeichnung „Winner“ in der Kategorie „Architecture“ zugesprochen. Insgesamt 4.058 internationale Projekte bewarben sich für den German Design Award, davon 200 in der Kategorie „Architecture“.

Jahresschau Burg Halle 2016

Der Bibliotheksneubau der BURG wurde vom Dresdner Architekturbüro „F 29 Architekten“ in Zusammenarbeit mit „ZILA Freie Architekten“ aus Leipzig entworfen und im November 2015 eröffnet. Dem ging ein internationaler Architekturwettbewerb voraus. Die schlanke, linienförmige Gestalt des Gebäudes mit drei Vollgeschossen ordnet sich der angrenzenden Villenarchitektur unter und ist dennoch klar und eigenständig. Die Fassade wird durch eine Lisenen-Riegelkonstruktion aus Furnierschichtholz optisch gegliedert. Tageslichteinfall im Erdgeschoss, die lichten Durchblicke und der freie Lichteinfall auf die Lesearbeitsplätze erzeugen eine offene Atmosphäre. Der Neubau wurde durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Die Bibliothek der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle enthält die wichtigste wissenschaftliche Spezialbibliothek zu Kunst und Design des 20. und 21. Jahrhunderts Sachsen-Anhalts und ist auch für Nutzer der Region frei zugänglich.

 

Bibliothek der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Preis: German Design Award 2017

Auszeichnung: „Winner“ in der Kategorie „Architecture“

 

Anschrift: Burg Bibliothek, Neuwerk 7, 06108 Halle (Saale)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9 bis 20 Uhr

Weitere Informationen: www.burg-halle.de/hochschule/einrichtungen/bibliothek


Architekt:
F29 Architekten GmbH, Dresden und ZILA Freie Architekten, Leipzig
Bearbeiter:
Architekt Dipl.-Ing. Peter Zirkel, Architekt Dipl.-Ing. Dirk Lämmel; Dipl.-Ing. Falk Eisenächer, Dipl.-Ing. Carina Fürstenau, Architektin Dipl.-Ing. Silke Wollenweber, Architekt Dipl.-Ing. Clemens Zikelbach
Bauherr: Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt (BLSA), Magdeburg

Quelle: Kunsthochschule Burg Giebichenstein