Ballett Rossa lädt zur „KostPROBE“ der Produktion „Lulu“ ein

Foto: T.Mergen
Foto: T.Mergen
Foto: T.Mergen

Die Oper Halle lädt am 22. Oktober 2015 um 19.30 Uhr zu einer „KostProbe“ der Ballettproduktion „Lulu“ ein. Das Publikum hat an diesem Tag die Gelegenheit, hautnah bei einer Tanzprobe dabei zu sein. Ein Gespräch mit dem Leitungsteam rundet den Probenbesuch ab.

Mit der Premiere des Balletts »Lulu« des 2012 verstorbenen Choreografen Jochen Ulrich, einem der entscheidendsten Wegbereiter des Modernen Tanzes in Deutschland, knüpft das Ballett Rossa an die erfolgreiche Vertanzung von dessen »Anna Karenina« an. Auch bei diesem Handlungsballett nach der gesellschaftskritischen Doppeltragödie »Erdgeist« und »Die Büchse der Pandora« des deutschen Schriftstellers und Dramatikers Frank Wedekind steht eine der faszinierendsten Frauenfiguren der Weltliteratur im Mittelpunkt. Als musikalische Grundlage dienen Kompositionen des Italieners Nino Rota zu den zwischen 1952 und 1970 entstandenen Filmen »Rocco und seine Brüder« und »Der Leopard« von Visconti sowie »Der weiße Scheich«, »La Strada«, »8 ½« und »Die Clowns« von Fellini, die sowohl groteske als auch dekadent neo-romantische Züge tragen. Hierzu erzählt Jochen Ulrich seine »Lulu« mit seinem unverwechselbaren ausdrucksstarken Tanzstil als Geschichte einer selbstbewusst mit ihrer erotischen Anziehungskraft spielenden Frau aus einfachsten Verhältnissen.

Gefördert von TANZFONDS ERBE – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes.

Termin: Donnerstag, 22. Oktober 19.30 Uhr, Oper Halle

Der Eintritt zur „KostPROBE“ ist frei.

Die Ballett-Premiere von „Lulu“ ist für den 04.12.2015 geplant.

Gisela Tanner