BA: Arbeitskräfte-nachfrage stagniert auf hohem Niveau

© BA

arbeitsagenturIm März verweilt der Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA-X regional) – ein Indikator für die
Nachfrage nach Arbeitskräften in Sachsen-Anhalt –im Vergleich zum Vormonat unverändert bei 152 Punkten und liegt sechs Zähler unter dem Vorjahresniveau. Wachstumsschübe sind derzeit nicht zu beobachten. „Wir beobachten aktuell eine stagnierende Arbeitskräftenachfrage der Unternehmen. Die Stellenentwicklung resultiert vorrangig aus dem Ersatzbedarf für freiwerdende Stellen“, sagt Kay Senius, Chef der BA-Regionaldirektion Sachsen- Anhalt-Thüringen, in Halle (Saale).

Der letzte Konjunkturhöhepunkt vom Dezember 2011 wurde lediglich um 10 Punkte unterschritten. Hierzu trägt zum einen der fluktuationsbedingte Ersatzbedarf von frei werdenden Stellen bei. Zum anderen gelingt es Betrieben nicht immer, Stellen zeitnah zu besetzen. Die längere Suche spiegelt sich ebenfalls im BA-X wider.

Nach Branchen betrachtet ist vor allem in der Zeitarbeit der Arbeitskräftebedarf groß. Ein Viertel der gemeldeten Stellen im Bestand kommt aus diesem Wirtschaftsbereich. Zahlreiche Stellen im Bestand gibt es in den Branchen Herstellung von Metallerzeugnissen, Maschinenbau, Einzelhandel, Gastronomie und im Gesundheitswesen.Der BA-X ist der aktuellste Stellenindex in Sachsen-Anhalt und beruht auf konkreten Stellengesuchen der Unternehmen. Er signalisiert die Einstellungsbereitschaft in Sachsen-Anhalt und bildet die Entwicklung der Kräftenachfrage am ersten Arbeitsmarkt ab. In den saisonbereinigten Index fließen die bei der BA gemeldeten ungeförderten Arbeitsstellen, sowie die gemeldeten Stellen für Freiberufler, Selbständige und aus der privaten Arbeitsvermittlung ein.

BA regional

Quelle, Foto und Grafik: BA regional