Ausstellung mit Arbeiten von Charles Crodel im Kunstverein Talstraße

In der Zeit vom 15. November 2012 bis 17. Februar 2013  sind im Kunstverein “Talstrasse“ e.V. Werke von  Charles Crodel zu sehen. Crodel war Professor für Malerei an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein. Die Ausstellung zeigt über 30 Arbeiten, die in den 1940/1950er Jahren entstanden sind und speziell aus dem Nachlass des Künstlers sowie aus dem Archiv der Burg Giebichenstein und aus der Stiftung Moritzburg dem Landeskunstmuseum Sachsen-Anhalts stammen. Die Eröffnung der Ausstellung ist am  15. November 2012 um 20 Uhr.  Zur Ausstellung erscheint auch ein Katalog.

Informationen zum Künstler: „Durch seine Lehrtätigkeit und über seine Schüler hinterließ Charles Crodel einen entscheidenden Einfluss auf die Kunstentwicklung in Halle (Saale). In seiner Malerei und Grafik verbinden sich Elemente des Expressionismus mit einem heiter-dekorativen Zug, der seine Quelle in der Kultur des Mittelmeerraumes und einer Anverwandlung antiker Motive findet sowie auch in seinen Wandbildern deutlich zutage tritt.“

Diese Ausstellung  gibt in Bezug zum Künstler auch einen Einblick in die Geschichte der halleschen Kunstschule Burg Giebichenstein.

Quelle und Bereitstellung Foto: Kunstverein Talstraße e.V.

Foto: Charles Crodel_Beirut_Öl auf Hartfaser_1955_