Ausstellung „Bilder eines Landes. Fotografie aus Ostdeutschland, 1945-1995“ in Jerewan/Armenien eröffnet

moritzburg1Am 23. September eröffneten der sachsen-anhaltische Kultusminister Stephan Dorgerloh und die armenische Kultusministerin Hasmik Poghosyan in Jerewan/Armenien die Fotoausstellung „Bilder eines Landes. Fotografie aus Ostdeutschland, 1945-1995“. Zusammengestellt und organisiert wurde diese Ausstellung vom Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale), dessen fotografische Sammlung mittlerweile fast 70000 Werke, darunter eines der bedeutendsten Konvolute ostdeutscher Fotografie, umfasst.
Gezeigt wird die Ausstellung, die u. a. Werke von Erich Höhne, Arno Fischer, Ursula Arnold, F. O. Bernstein, und Uwe Steinberg präsentiert, bis zum 3. November 2015 in der Nationalgalerie von Armenien. Das Ausstellungsprojekt erfolgte in Kooperation mit der Stiftung KulturDialog Armenien und mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes, der Kultusministerien von Armenien und Sachsen-Anhalt und der Botschaften.

Quelle: Kunstmuseum Moritzburg